Die Zunftstube ist das Herz einer jeden Zunft, auch das der Narrenzunft Öflingen. Hier wird besprochen, geplant und gefeiert. Die Narrenzunft Öflingen ist schon seit vielen Jahren stolze Besitzerin einer solchen Stube, mit einem immer größer werdenden Problem: "Unsere Küche ist fast 30 Jahre alt. Wir haben so viele alte Möbel und Schränke, nichts passt zusammen. Alles ist zusammengestückelt, weil früher jeder einfach mitgebracht hat, was er nicht mehr brauchte. Die Möbel sind in die Jahre gekommen. Alles fällt auseinander", klagt die Kassierein der Zunft, Nadine Schlageter.

Mit der Teilnahme am Fasnachtswettbewerb von SÜDKURIER Medienhaus und Sparkasse Hochrhein soll das nun geändert werden. Renovierungsmaßnahmen stehen auf dem Programm. Diese sollen in weiten Teilen von Zunftmitgliedern selbst erledigt werden, erklärt die Kassiererin. "Wir werden selbst machen, was wir können – von Streichen bis Möbelaufbau. Bestimmt wird es aber Dinge geben, die wir lieber nicht selbst machen. Ich weiß zum Beispiel nicht, ob wir einen Experten für Küchenaufbau in der Zunft haben. Das würden wir dann Profis machen lassen. Aber einfache Schränke bekommen wir schon aufgebaut", erklärt Nadine Schlageter. Die neue Zunftstube solle dann ja auch mindestens 15 oder 20 Jahre halten.

Die Zunft nutzt ihre Zunftstube für Versammlungen, um nach Veranstaltungen zusammenzusitzen und um zu Planen. Hier wurde beispielsweise auch das große VHN-Narrentreffen (Vereinigung Hochrheinischer Narrenzünfte) geplant. Die Narrenzunft Öflingen ist eines der sechs Mitglieder. Daher findet alle sechs Jahre, so wie in der vergangenen Fasnacht, auch ein Narrentreffen in Öflingen statt. Allein rund 3500 Hästräger waren beim 51. Narrentreffen der VHN in Öflingen zu Gast. "Das bedeutet fast zwei Jahre Organisation für uns", erklärt Nadine Schlageter.

Während der Narrentreffen übergibt die Narrenzunft Öflingen ihre Zunftstube gerne an die Feuerwehr und das Rote Kreuz. Die Räumlichkeit wird dann zur Kommandozentrale für die Sicherheitskräfte. Zum Schellenmarkt, am Fasnachtssonntag und Rosenmontag wird die Zunftstube regelmäßig zu einem Kaffee- und Kuchenzimmer.

Unter dem Jahr solle die Zunftstube auch anderen Vereinen in der Region offenstehen und eine Heimat bieten können: "Das war früher schon einmal so, aber bestimmt auch, weil in unserer Zunftstube mittlerweile alles auseinanderfliegt, wurde sie kaum mehr benutzt. Das soll sich wieder ändern." Schlageter und die Mitglieder der Narrenzunft wollen das Projekt Zunftstube bald angreifen: "Wir freuen uns, bald mit der Arbeit beginnen zu können."


Die Narrenzunft Öflingen

Die Narrenzunft Öflingen zählt derzeit 25 Mitglieder. Sie wurde 1911 gegründet und stellt eine Art Dachverband für Öflingens Narrencliquen dar. Die Narrenzunft ist eines von sechs Mitgliedern der Vereinigung Hochrheinischer Narrenzünfte (VHN). Alle sechs Jahre organisiert sie daher ein großes Narrentreffen, wie in diesem Jahr. Weitere Infos unter: www.nzoeflingen.de