Mit der obligatorischen Ruhe wird es an diesem Vormittag nichts in der Wehrer Bibliothek: Die Klasse 2b mit ihrer Lehrerin Angela Siegel ist zu Gast und lernt die Mediathek im Rahmen der Teaching Library neu kennen. Mit Feuereifer sind die 24 Kinder dabei und bereits bestens über die Abläufe in der Mediathek informiert. Ausleihzeiten, Rückgabefristen und wie man an einen Ausweis kommt, sind bereits bei den Jüngsten bekannt. „Wir geben den Mediatheksausweis quasi mit in die Schultüte“, erklärt die Leiterin der Mediathek Sabine Ließfeld.

„Macht Spaß und ist auch ein bisschen schwer“, sagen die Kinder über ihre Gruppenarbeit, hier mit Lehrerin Angela Siefert und dem „Sams“ von Paul Maar.
„Macht Spaß und ist auch ein bisschen schwer“, sagen die Kinder über ihre Gruppenarbeit, hier mit Lehrerin Angela Siefert und dem „Sams“ von Paul Maar. | Bild: Julia Becker

Dass es hier aber noch mehr Möglichkeiten als das Ausleihen von Büchern und Spielen gibt, darum geht es auch in der Teaching Library. Heute stehen Bücherrollen auf dem Plan, die moderne Variante einer Buchpräsentation. In Gruppen aufgeteilt, bekommen die Schüler Kinderbuchklassiker von Pippi Langstrumpf über das Sams bis hin zum Drachen Kokosnuss in die Hand. An verschiedenen Stationen geht es darum, Informationen rund um das Buch zu recherchieren: Wer hat es geschrieben? Was steht im Klappentext? Wer machte die Illustrationen? Ganz nebenbei werden neue Wörter wie Cover oder Klappentext kennengelernt, Rechtschreibung wird zur Teamarbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

„Die Veranstaltung passt als Ergänzung zum Unterricht perfekt in den Lernplan“, freut sich Deutschlehrerin Angela Siegel. Das Thema Buchpräsentation steht zum Ende der Klasse zwei im Lehrplan. In den Pfingstferien haben die 24 Kinder bereits ihre Lieblingsbücher gelesen, die Buchrolle in der Mediathek ist nun eine Übung für die eigentliche Buchrolle und deren Präsentation im Unterricht. „Die individuelle Gestaltung fördert die Kreativität, spielerisch etwas vorzutragen ist ein erster Schritt für spätere Präsentationen. Außerdem tauschen sich die Kinder auch über die Bücher aus und geben sich Empfehlungen.“ Dabei stehe immer das Buch im Vordergrund, denn viele Kinder kennen die Geschichten nur noch aus Filmen, stellt Siegel fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Das bibliothekspädagogische Angebot wird von Theresa Siefert betreut. Die Fachangestellte für Medien und Informationsdienste lernte das Konzept während ihrer Ausbildung kennen und adaptierte die Idee für die Wehrer Mediathek. „Die Teaching Library kommt eigentlich aus dem Hochschulbereich“, erklärt Siefert. Für die Grundschüler geht es vor allem um ein spielerisches Kennenlernen von Recherche, Medienformen und verschiedenen Formen von Literatur. „Leider kennen immer mehr Kinder die klassischen Märchen nicht mehr“, muss Seifert feststellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Für Jugendliche geht es dann um konkrete Recherche jenseits von Wikipedia, um Datenschutz und Bewerbungen. „Mit einem Workshop zum Thema Datenschutz haben wir mit älteren Schülern über Bildrechte in sozialen Medien gesprochen und uns gemeinsam die allgemeinen Geschäftsbedingungen angeschaut“, erklärt Seifert die Veranstaltungen. Das Interesse ist auch bei den älteren Schülern groß: Im vergangenen Jahr haben alle Abschlussklassen das Bewerbungstraining der Mediathek besucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Nur ein Jahr nach ihrem Start kann die „Lehrende Bibliothek“ bereit jetzt als Erfolg verbucht werden: Die Besuchszahlen der Wehrer Schulklassen sind fast um das Fünffache angestiegen. Mit der Talschule wurde ein Kooperationsvertrag geschlossen, auch die weiterführende Schule soll zukünftig mehr eingebunden werden. 28 Klassenführungen und Workshops wurden 2018 angeboten, in diesem Jahr waren bereits 17 Klassen da. Hinter dem Erfolg steht viel Arbeit: Die Materialien hat Theresa Seifert selbst in den vergangenen zwei Jahren zusammengestellt, Anregungen gab es von anderen Bibliotheken sowie von den Lehrern und in Zusammenarbeit mit ihren Kollegen.