In der Gemeinschaftsschule Wehr ist diese Woche für die Realschulklasse 9a Praktikum. Das bedeutet: Alle Schüler, die einen Realschulabschluss anstreben, suchen sich einen Praktikumsplatz in einem Betrieb, im Handwerk oder in der Verwaltung.

Ganz neue Erfahrung

Jessica Scianna (14) aus Wehr zum Beispiel hat im Rathaus Bad Säckingen ein Praktikum absolviert, in dem sie in den Beruf einer Verwaltungsfachangestellten hineinschnupperte. Hier erhielt sie viele spannende und abwechslungsreiche Einblicke in das Berufsfeld. „Die Bußgeldstelle hat mir bis jetzt am besten gefallen“, meinte Jessica. Da sie schon relativ schnell viel von den Vorgängen verstanden hat, durfte sie schon nach wenigen Tagen selbst mal an den Computer, um beispielsweise Unfälle zu bearbeiten oder Strafzettel einzugeben. Jessica: „Das hat mir schon sehr Spaß gemacht, es gab bei mir bis jetzt auch nichts, was mir nicht Spaß gemacht hat. Sei es im Sozialamt oder in der Stadtkämmerei.“ Für Jessica war die Woche im Rathaus eine ganz neue Erfahrung, nach einem Praktikum in einem Handwerksberuf wollte sie den Bereich Verwaltung ausprobieren.

Diesen Beruf kann sie sich auch vorstellen, weil sie alles versteht und auch Spaß dabei hat. Hauptamtsleiter Peter Lau und Andrea Stoll (Personalabteilung) vom Rathaus berichten: „Wir suchen auch neue Auszubildende. Beim Beruf der Verwaltungsfachangestellten suchen wir zwei Azubis, bei der Fachkraft für Abwassertechnik einen, wie auch beim Forstwirt.“

Ausbildung dauert drei Jahre

Die Ausbildung als Verwaltungs-
fachangestellte dauert laut Andrea Stoll drei Jahre, beim Schulabschluss benötigt man mindestens mittlere Reife. In der Ausbildung verdient man im ersten Jahr rund 1000 Euro, bis zum dritten Jahr werden es bis zu 1100 Euro. Einen Eignungstest, in dem es unter anderem um Allgemeinbildung geht, wird von den Auszubildenden verlangt. In einer „Bors Mappe“ müssen die Schüler das Praktikum nun festhalten, in dem sich Tagesberichte der einzelne Tage befinden müssen und Interviews mit dem Chef. Zum Schluss müssen die Schüler in der Schule noch das Praktikum in Gruppen präsentierten. Dies findet an einem Abend statt und die Eltern, Arbeitgeber oder auch Verwandte sind hierzu eingeladen. Die Präsentation und die Bors Mappe geben im Zeugnis eine Note, die aber in kein Fach einfließt, sondern für sich alleine steht.