Unternehmer, Landwirt und Öflinger mit gewaltigem Rückenwind: Mit 2704 Stimmen zog Björn Griener in den Gemeinderat ein. In seinem vierten Anlauf erreichte der FDP-Kandidat damit das drittbeste Ergebnis nach Stimmenköng Paul Erhart (CDU, 4076 Stimmen) und Claudia Arnold (Grüne, 3222  Stimmen). Drei Mal ist Griener zuvor bereits angetreten, das tolle Ergebnis nun freut ihn sehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Seit 20 Jahren ist der Öflinger FDP-Mitglied, damals noch von der zwischenzeitlichen FDP-Bundesvorsitzenden Brigitte Homburger geworben. „Ich bin standhaft und auch in schlechten Zeiten dabei geblieben“, so Griener. Ein Durchhaltevermögen, dass sich für die Wehrer FDP ausgezahlt hat: Gleich zwei Kandidaten schafften es neu in den Gemeinderat. Als Unternehmer liegt Griener genauso wie seinem Parteifreund Hans-Peter Zimmermann die Förderung mittelständischer Unternehmen am Herzen: Bauland bereitstellen, durch beschränkte Ausschreibungen lokale Unternehmen fördern und wo möglich auf Bürokratie verzichten. „Man muss schneller zum Punkt kommen, gerade bei kleinen Projekten“, fordert Griener. Es brauche Planungssicherheit für kleine Unternehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Neben dem Bau- und Umweltausschuss sitzt Griener auch im Volkshochschulbeirat und im Ausschuss für Kultur, Tourismus und Städtepartnerschaften. Viel Neuland für die FDP und den neuen Stadtrat: „Ich will schauen, dass man überall etwas beisteuern kann. Tourismus ist ein wichtiges Thema für die Stadt.“ Attraktivität soll Wehr auch durch die Entwicklung der Innenstadt gewinnen: „Die Zusammenarbeit mit der Brennet liegt mir am Herzen. Es wäre schön, wenn man hier friedlich und beiderseitig einvernehmlich zusammenkommen könnte: Davon würden alle profitieren!“ Selbst ist Griener Landwirt in dritter Generation, zum Familienhof gehören Grünland sowie Rinder und Säue.

Das könnte Sie auch interessieren

Sein zweites Standbein gibt dem Unternehmer Einblicke der ganz besonderen Art: Seit 14 Jahren bietet Björn Griener als selbstständiger Unternehmer Kanalbefahrungen und Sanierungen an. „Ich kenne den Sanierungsbedarf und die Schwachstellen. Das ist ein spannendes Thema“. Durch Zufall ist er in diesem für viele etwas anrüchigen Metier gelandet, von Anfang an waren seine Dienstleitungen gut nachgefragt. Um zukünftig auch Ausbilden zu können will Griener demnächst die Meisterprüfung ablegen. In seiner Freizeit engagiert sich der Familienvater beim Radsportverein Öflingen, war lange aktives Mitglied. Außerdem ist Griener Gründungsmitglieder der Hühnerlochfelsengeister.

Das könnte Sie auch interessieren