Der Regen blieb am Sonntagnachmittag aus, das Wetter bot damit gute Voraussetzungen für den Naturparkmarkt und den verkaufsoffenen Sonntag in Wehr. 25 Stände lockten beim Naturparkmarkt, der zum ersten Mal auf dem Talschulplatz stattfand. Weitere 38 Stände und Geschäfte schlossen sich dem verkaufsoffenen Sonntag an.

Reiche Auswahl: Christoph Henkes aus Bad Säckingen freut sich auf das Bauernbrot vom Sommermattenhof. Milena Aldag berät die Kunden.
Reiche Auswahl: Christoph Henkes aus Bad Säckingen freut sich auf das Bauernbrot vom Sommermattenhof. Milena Aldag berät die Kunden. | Bild: Christiane Pfeifer

Der neue Kulturamtsleiter Frank Johannes Wölfl eröffnete den Naturparkmarkt. Er sagte: „Die Veranstaltung findet das dritte Mal in Wehr statt. Zukünftig soll der Markt jedes Jahr in Wehr stattfinden.“ Wölfl weiter: „Wir wollen ein buntes Programm präsentieren, das für jeden etwas bereithält.“ Beim Naturparkmarkt konnte man auch altes Handwerk hautnah erleben. Manfred Rühmann aus Schopfheim konnten die Besucher beim Drechseln über die Schulter blicken. Beim Korbflechten war Heinz Gersbacher aus Wehr dabei. Für Gersbacher steht fest: „Es wäre schön, wenn noch mehr ihr Handwerk zeigen würden.“

Leckere Spezialität: Der Angelsportverein Wehr bot frisch geräucherte Regenbogenforelle an. Der Erlös ging direkt an die Kinder- und Jugendgruppe. Kinder ab zehn Jahren können beim Angelsportverein mitmachen. Von links: Bruno Imbery, Oliver Bortchen und Manuel Frost.
Leckere Spezialität: Der Angelsportverein Wehr bot frisch geräucherte Regenbogenforelle an. Der Erlös ging direkt an die Kinder- und Jugendgruppe. Kinder ab zehn Jahren können beim Angelsportverein mitmachen. Von links: Bruno Imbery, Oliver Bortchen und Manuel Frost. | Bild: Christiane Pfeifer

Auch für die Kinder war einiges geboten, bei der Naturpark-Kochschule konnten die Kinder sauer eingelegte Radieschen nach Omas Art zubereiten und die Gläschen beschriften. Bei Angela Kunz konnten die Kinder einen Kochlöffel sägen und diesen mit einem Gesicht verzieren. Manuel Frost vom Angelsportverein Wehr räucherte auf dem Platz Regenbogenforellen auf Buchenholzspänen. Der Erlös ging direkt an die Jugendgruppe der Angler.

Gute Unterhaltung

Die Mundartband Knastbrüder war von 14 bis 17 Uhr auf dem Markt unterwegs. Ein weiteres Glanzlicht waren die Tanzaufführungen der Dance Factory der SpVgg Wehr. Die verschiedenen Gruppen von Kindern ab drei Jahren erhielten großen Beifall.

Das könnte Sie auch interessieren