Ein vermeintlicher Einbruch hat in der Nacht zum Mittwoch, 14. August, in Wehr zu einem zufälligen Fund von Drogen geführt. Der Polizei war gegen 0.50 Uhr mitgeteilt worden, dass Personen in eine Hochparterre gelegene Wohnung eingestiegen seien. Mehrere Polizeistreifen umstellten das Gebäude, da in der betroffenen Wohnung ein Fenster offen stand. Plötzlich wurde dieses geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein 20 Jahre alter Mann öffnete schließlich den Polizeibamten die Wohnungstüre. Dieser junge Mann äußerte, dass ihm die Wohnung vom rechtmäßigen Mieter überlassen worden sei, allerdings habe er keinen Schlüssel, weshalb man durch ein offenes Fenster hineingelangt sei. Das alles sei so mit dem Vermieter verabredet gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die polizeilichen Ermittlungen bestätigten diese Version. Da es aber in der Wohnung stark nach Marihuana roch, wurde diese von den Beamten durchsucht. Im Backofen fanden sich etwa 15 Gramm Marihuana, in einem Schrank ein verdächtiges weißes Pulver. Die Drogen wurden beschlagnahmt. Der 20-Jährige räumte ein, dass das Marihuana ihm gehöre.