Eigentlich könnte der Verein mit diesem Ergebnis zufrieden sein. Ist er aber nicht ganz, denn es gibt auch Sorgen, die diesen bedrücken. Etwa beim Thema ehrenamtliche Jugendtrainer. Solche fehlen, wie auch Räumlichkeiten für die Gruppe Dance Factory. Diese entwickelt sich weit rasanter, als erwartet. Sie hat inzwischen rund 200 Mitglieder, wie in der Hauptversammlung der Spvgg im Jucher Vereinsheim zu erfahren war.

Und ganz groß sind die Sanierungspläne, die der Verein für sein Areal derzeit zusammen mit der Stadt Wehr schmiedet. Verhandlungen mit der Kommune und Bürgermeister Michael Thater werden schon länger geführt, auch Konzepte erarbeitet. Die Pläne sehen vor, das in die Jahre gekommene Vereinsheim vollständig zu sanieren und auch die beiden Fußballfelder zu erneuern. Der anwesende Bürgermeister sprach von einer großen Sache im sechsstelligen Investitionsbereich, die man da ins Auge gefasst hätte und dass es zur Realisierung großer gemeinschaftlicher Anstrengungen von Verein, Stadt und Sportverbänden bedürfe. Demnächst werde auch der Gemeinderat das Gelände in Augenschein nehmen, wie Thater ankündigte.

Der Verein habe in den vergangenen 42 Jahren viel an der Dossenbacher Straße aufgebaut. Er stehe für Ausländerintegration und große Eigendynamik und verdiene, unterstützt zu werden, so die klare Aussage des Wehrer Rathauschefs. Auch die Bitte der Tanzsportgruppe nach festem Trainingsort und -zeiten wolle er prüfen. Nur möge man bedenken, dass die Hallen in Wehr alle belegt sind, neue Gruppen hätten es schwer, etwas zu finden. Im Moment trainiert die Dance Factory im Kraftraum der Seebodenhalle und an weiteren Orten.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Entspannung der Situation könnte die Eröffnung des Familienzentrums bringen. Dort stünden dann 60 Quadratmeter Raum zur Verfügung. Stadt und Verein seien jedenfalls in allen Problemen und Anliegen in einem guten Gespräch, was Vereinspräsident Roland Kuhne wie auch Spvgg-Vorsitzender Pietro Donato nachdrücklich unterstrichen.

Donato möchte nur noch ein Jahr auf seinem Posten bleiben. Ab 2020 will er sich wieder ganz auf sein Jugendamt konzentrieren und dann die Ämterhäufung aufgeben. Donato sieht sich derzeit als „ein Mädchen für alles“. Was den Verein erfreulich stimmte, sind die guten Platzierungen am Ende der Spielsaison 2018/19. Es gab einen vierten Rang für die Erste Mannschaft und einen sechsten für die Reserve. Nicht glücklich sei man darüber, dass die AH-Mannschaft gestrichen werden musste. Was wiederum sehr gut funktioniere, sei die Jugend-SG mit Hasel.

Leidiges Thema sei nach wie vor das Fehlen ehrenamtlicher Trainer. Nachwuchs ist da, doch keine Übungsleiter. Donatos Appell ging an die Aktiven, sich mehr einzubringen. Die Teilwahlen bestätigten die Amtsinhaber Roberto Munno (Vizevorsitzender) sowie Massimo Stefanelli (kommissarischer Rechner). Neuer Beirat wurde Leon Wunsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Verein

Die Spielvereinigung (Spvgg) Wehr wurde 1977 gegründet. Sie zählt 373 Mitglieder. Vereins-Präsident ist Roland Kuhne, Vorsitzender ist Pietro Donato. Kontakt zum Verein gibt es per E-Mail.