Wehr Bad Säckingen soll neuer Tourismuspartner von Wehr werden

Der Kulturausschuss empfiehlt dem Gemeinderat eine Kooperation zwischen Wehr und Bad Säckingen. Die Stadt soll die Lücke füllen, die Todtmoos hinterlassen hat.

„Eine Gemeinde, die allein ist, ist verloren“, betont Bürgermeister Michael Thater vor dem Kulturausschuss der Stadt Wehr am Donnerstagabend. Aus diesem Grund soll mit Bad Säckingen ab 2018 eine Kooperation in der Tourismusbranche eingegangen werden. Der Ausschuss hat hierfür eine Empfehlung an den Gemeinderat ausgesprochen. Hintergrund ist, dass der ehemalige Partner Todtmoos sich in Zukunft am Hochschwarzwald orientieren will.

„Früher ging unser Blick einige Höhenmeter hinauf, nun geht er hinunter an den Rhein“, erklärt Kulturamtsleiter Reinhard Valenta. Erste Gespräche seien etwa mit Gabriele Wöhrle-Metzger, Leiterin des Amts für Tourismus in Bad Säckingen, gesucht worden. Valenta betont: „Die Chemie hat schon beim ersten Treffen gestimmt.“ Ein positiver Aspekt sei, wie unkompliziert die Zusammenarbeit mit den Bad Säckinger Amtsträgern schon jetzt funktioniere. Außerdem würden sich laut Valenta Wehr und Bad Säckingen in ihren Angeboten für Touristen ergänzen: Während Wehr vor allem durch Wanderer punktet, habe Bad Säckingen die Anziehungskraft des Rheins. Wasser ist ein Tourismusmagnet, weiß Valenta.

Eine Vereinbarung, die zum Beschluss dem Gemeinderat in der kommenden Sitzung vorgelegt wird, zielt zunächst auf den Bereich Marketing ab. Darin verpflichten sich die Gemeinden Wehr und Bad Säckingen dazu, in einem Info-Magazin für 2018 ein Gastgeberverzeichnis für Bad Säckingen und Wehr zu führen. Konzeption und Umsetzung übernimmt Bad Säckingen, während sich Wehr mit 2000 Euro finanziell daran beteiligt. „Aus meiner Sicht können wir direkt loslegen“, so Valenta. Auch der Bürgermeister empfiehlt Zustimmung: „Die Kooperation mit Bad Säckingen ist schon angelaufen. Sie können uns nur noch Bremsklötze in den Weg werfen.“ Davon rate er aber dringend ab. Der Ausschuss hat schließlich einstimmig eine Empfehlung an den Gemeinderat ausgesprochen, der Vereinbarung zwischen Wehr und Bad Säckingen zuzustimmen. Hintergrund zu der Neuorientierung ist der Ausstieg von Todtmoos aus der Ferienwelt Südschwarzwald. „Wenn Todtmoos kein Mitglied der Ferienwelt ist, gibt es für eine Kooperation keine Möglichkeit mehr“, so Thater. Damit endet eine Zusammenarbeit, die bereits seit 2007 bestand hatte. Aus dieser Verbindung entstanden unter anderem der Wehratal-Erlebnispfad. Auch die Einführung des sogenannten Konus-Systems, das Touristen die kostenlose Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs im Schwarzwald ermöglicht, konnte mithilfe von Todtmoos eingeführt werden.

Der ehemalige Partner schließt sich nun der Hochschwarzwald Tourismus GmbH an. Die Kooperation zwischen Todtmoos und Wehr endet formal am Ende des Jahres. Überrascht hat dieses Ende in der Stadtverwaltung niemanden. Valenta: „Nach dem Ende der Amtszeit von Bürgermeister Herbert Kiefer verlor die Kooperation zunehmend an Stabilität.“ Die Amtszeit von Kiefer endete im September 2014.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Wehr
Wehr
Wehr
Wehr
Wehr
Wehr
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren