In den Ortsteilen Waldshut-Tiengens sind Vereine maßgeblich für ein lebendiges Dorfleben. Corona hat hier 2020 auch in Aichen ganze Arbeit geleistet. Nach der Fasnacht ging nichts mehr. Keine Konzerte, kein Glühweintreff und kein Dorffest im September.

„Das Dorffest ist unser Aushängeschild, es ist wichtig für die Dorfgemeinschaft und wichtigste Einnahmequelle der Vereine.“ Christian Maier, Ortsvorsteher von Aichen. Bild: Ursula Freudig
„Das Dorffest ist unser Aushängeschild, es ist wichtig für die Dorfgemeinschaft und wichtigste Einnahmequelle der Vereine.“ Christian Maier, Ortsvorsteher von Aichen. Bild: Ursula Freudig | Bild: Ursula Freudig

„Das Dorffest ist unser Aushängeschild, es ist wichtig für die Dorfgemeinschaft und wichtigste Einnahmequelle der Vereine“, so Ortsvorsteher Christian Maier. Groß ist seine Hoffnung auf die baldige Rückkehr der Normalität, kommt sie frühzeitig, wird die ausgefallene Bürgerversammlung nachgeholt. In Kurzform schon jetzt einige Fakten.

Das hat Aichen im Jahr 2020 bewegt

Mit 322 Einwohnern ist Aichen auf dem Level der vergangenen Jahre, liegt aber um sieben Einwohner unter dem Höchststand von 329 Ende 2019. Der Glasfaserbau für schnelles Internet wurde in Aichen und im Ortsteil Allmut abgeschlossen.

Feldwege wurden saniert und die Wasserablaufschächte von Aichen nach Allmut gereinigt. Ein Defibrillator wurde angeschafft und an der Gemeindehalle befestigt, ein Raumbefeuchter in der Zehntscheuer (Chorraum) installiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Als kleine Lichtblicke in Corona-Zeiten erhielten die Haushalte Osterpräsente und die Senioren ein kleines Geschenk als Ausgleich für den ausgefallenen Seniorennachmittag. Vier „Kanoniere“ wurden für das Abfeuern von Salutschüssen auf der alten, in der Zehntscheuer stehenden Kanone, ausgebildet. Im Baugebiet „Im Letten“ wurde der letzte Bauplatz verkauft. Ärger gab es mit Sachbeschädigung: Zwei Mal schossen Unbekannte Löcher in die Fenster der Sebastianskapelle.

Das wünscht sich Aichen für das Jahr 2021

Der Ortschaftsrat wird sich weiterhin für ein neues Baugebiet stark machen und sich dafür einsetzen, dass auch im Aichener Ortsteil Gutenburg, möglichst schnell der Glasfaserausbau erfolgt. Endlich gebaut und aufgestellt werden soll das bereits für 2020 geplante Bushaltehäuschen bei der Schule. Die instabile Stützmauer beim Wasserreservoir und eine kleinere oberhalb von ihr, sollen gestützt und hergerichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren