Im Gespräch mit Thomas Wartner, dem Vorsitzenden des Werbe- und Förderkreises Waldshut.

Herr Wartner, was konnte in diesem Jahr vom Werbe- und Förderkreis Waldshut e.V. umgesetzt werden?

Zunächst mal konnten wir auf den Weg bringen, dass die Verwaltung und der Gemeinderat uns auch weiterhin mit Zuschüssen unterstützen wird. Das ist eine wichtige Basis für unsere Arbeit.

Weiter haben wir für unsere Mitglieder und die Waldshuter Vereine einen Stammtisch eingeführt, der bereits zweimal stattfinden konnte. Hier wollen wir Möglichkeiten zum Austausch bieten und Synergien schaffen. Die Vernetzung untereinander ist ein wichtiger Punkt, den wir ausbauen wollen.

Für die Bürgerinnen und Bürger konnten wir trotz der teilweise schwierigen Umstände einige Angebote in Waldshut umsetzen.

Es gab beispielsweise im Juli erste gemeinsame Aktionen im Rahmen der WILLkommen-Kampagne und im Oktober den Töpfermarkt. Gemeinsam mit der Aktionsgemeinschaft Tiengen e.V. und der Interessengemeinschaft Schmittenau haben wir vor kurzem die Schoko days durchführen können und auch wenn er final nicht stattgefunden hat, haben wir den französischen Markt organisiert. Immerhin konnte der Verkaufsoffene Sonntag stattfinden. Ganz aktuell freuen wir uns über die neue Weihnachtsbeleuchtung in der Fußgängerzone.

Welche Pläne hat der Werbe- und Förderkreis Waldshut e.V.

Wie schon angesprochen, steht die Vernetzung bei uns im Vordergrund und hier haben wir viele Ideen und Pläne. Es ist doch so, dass wir alle in einer attraktiven Stadt leben wollen, da braucht es Engagement von allen Seiten. Regionalität und Heimatliebe muss in den Vordergrund gestellt werden. Das sollen beispielsweise auch die Stammtische unterstützen. Wir wollen unsere Arbeit bündeln und die Treffpunkte gemeinsam beleben.

Rückblickend betrachtet, wie hat der Werbe- und Förderkreis Waldshut e.V. die Mitglieder während des Lockdowns unterstützt?

Wir haben bei Behördenschreiben unterstützen können und die immer wieder neuen Informationen schnellstmöglich weitergeleitet. Dank unserem Fotografen Rolf Egli ist der Einzelhandel immer mit tollen Fotos auf den Social-Media-Kanälen präsent. Und final geht es wieder um das Thema Vernetzung und Zusammenhalt. In diesem Zusammenhang ist es zu einer tollen Kampagne zwischen dem Werbe- und Förderkreis Waldshut e.V., der Aktionsgemeinschaft Tiengen e.V. und der Interessengemeinschaft Schmittenau gekommen. Wir präsentieren uns mit dem gemeinsamen Auftritt „WILLkommen“ deutlich als Einheit.

Durch die Zusammenarbeit sind auch weitere tolle Aktionen wie das Lebkuchenhaus oder die Schoko days entstanden. Das sind Dinge, die ich trotz aller schwierigen Umstände sehr positiv sehe. Wir haben gelernt, über den Tellerrand zu schauen. Wir reden mehr miteinander und planen gemeinsam.

Worauf darf man sich im kommenden Jahr freuen?

Es wird neue Märkte geben, wie beispielsweise einen italienischen Markt oder einen Fischmarkt. Unser Ziel ist es, die Angebote so zu gestalten, dass auch Familien gerne die Innenstadt besuchen. Auch der aus dem Südschwarzwald bekannte Naturmarkt ist geplant. Natürlich soll es wieder die Filmnächte geben, Verkaufsoffene Sonntage und hoffentlich einen Weihnachtsmarkt.

Wie sind Ihre persönlichen Pläne für die Weihnachtszeit und Silvester?

Grundsätzlich ist diese Zeit bei uns gemütlich, leger und familiär geprägt. An Weihnachten selbst kommt die Familie zusammen und wir kochen gemeinsam und feiern ganz traditionell. Silvester verbringen wir seit Jahren mit unseren besten Freunden. Auch hier steht das gemeinsame Kochen, die gemeinsame Zeit im Vordergrund.

Fragen: Tina Prause

Zur Person

Thomas Wartner (48) ist seit Juli erster Vorsitzender des Werbe- und Förderkreis Waldshut e.V., nachdem er bereits einige Jahre als Stellvertreter die Aufgaben des Vorstandes kennenlernen konnte.

 

Die perfekte Brille für gutes Sehen

Um sich einen besonderen Begleiter zu sichern, stellt Inhaber Andreas Mayerhöfer einen Gutschein für eine Brille im Wert von 700 Euro zur Verfügung. <em>Bild: Susanne Eschbach</em>
Um sich einen besonderen Begleiter zu sichern, stellt Inhaber Andreas Mayerhöfer einen Gutschein für eine Brille im Wert von 700 Euro zur Verfügung. Bild: Susanne Eschbach

Zu tragen ist sie nur mit Fassung. Das Optikerfachgeschäft Optiker Brille & Design in Waldshut hat jede Menge davon. Für jeden Tag, zu jedem Anlass, an jedem Ort und damit die besten Voraussetzungen ein besonderer Begleiter zu werden: Die Brille.

Qualität überzeugt

Um sich diesen besonderen Begleiter zu sichern, stellt Inhaber Andreas Mayerhöfer einen Gutschein für eine Brille im Wert von 700 Euro als siebten Preis zur Verfügung. Die entsprechend auf den Gewinner abgestimmten Gläser sorgen dafür, dass der Träger immer den richtigen Durchblick hat.

Vor vier Jahren hat sich der erfahrene Optikermeister Andreas Mayerhöfer mit seinem Geschäft selbstständig gemacht. Und wer sich beim ihm in der Rheinstraße 33 umsieht, wird so manche Besonderheiten entdecken. Darunter viele außergewöhnliche Modelle. „Bei mir gibt es eine Auswahl aus 1000 Brillen verschiedener Designs von namhaften Herstellern wie Dolce Gabbana, Armani, Joshi, Guess, Mitho und mehr“, erklärt er. Auch handgemachte Brillen von Ci Celle aus der Schweiz sind mit dabei.

Eine Besonderheit ist die Clip-On-Sonnenbrille. Somit erhält der Kunde eine Fassung und zwei Funktionen. Der Sonnenclip hält sich mit unsichtbaren Magneten direkt an der Brillenfassung wahlweise aus Metall oder Kunststoff fest und bildet eine formschöne Einheit. So muss auch der Brillenträger nicht auf den richtigen Sonnenschutz verzichten und bietet einen exklusiven Tragekomfort.

Natürlich verlässt kein Kunde das Geschäft ohne ausführliche und maßgeschneiderte Beratung. Kostenlose Sehtests vorab sind eine Selbstverständlichkeit und mit modernster 3D-Technik werden die Augen ausgemessen. Gerade jetzt in dieser ungewöhnlichen Zeit, sorgt Andreas Mayerhöfer für mehr Sicherheit für seine Kunden. Unter anderem mit einem Lufterfrischer im Geschäft oder mit einem Infrarot-Reiniger für eine saubere und desinfizierte Brille. Kein Wunder also, dass die Bewertungen in den Onlineforen für den Optikermeister ausschließlich gut ausfallen. Dies, gepaart mit hervorragender Qualität, umfangreichen Serviceleistungen sowie kundenorientiertes Denken und Handeln, ist der Schlüssel zum Erfolg von Brille & Design.

Solide Anlage: Elf Goldbarren à ein Gramm

Thomas Bommer (Leiter SparkassenCenter Waldshut), Silvia Knöpfle (Direktorin Privatkunden) und Thomas Alex (Leiter SparkassenCenter Tiengen) sind nicht nur in der Weihnachtszeit immer für die Kunden da. <em>Bild: Sparkasse Hochrhein/Peter Kaiser</em>
Thomas Bommer (Leiter SparkassenCenter Waldshut), Silvia Knöpfle (Direktorin Privatkunden) und Thomas Alex (Leiter SparkassenCenter Tiengen) sind nicht nur in der Weihnachtszeit immer für die Kunden da. Bild: Sparkasse Hochrhein/Peter Kaiser

Edelmetalle wie Gold und Silber üben seit Jahrtausenden eine große Faszination aus. Schon früh dienten sie als Zahlungsmittel und schmücken seit damals Frau wie Mann. In Form von Münzen und Barren stellen sie für Anleger eine sichere Kapitalanlage dar – und sind Sammelobjekt für Numismatiker.

Akzeptanz und Wertstabilität

Sie zeichnen sich durch ihre langfristige Wertstabilität und hohe internationale Akzeptanz aus. Gleich elf Goldbarren zu je 1 Gramm im Gesamtwert von 610 Euro, stellt deshalb die Sparkasse Hochrhein in Waldshut-Tiengen, dem Gewinner des achten Preises beim großen Weihnachtsgewinnspiel zur Verfügung.

Weil Goldbarren einfacher zu fertigen sind als Münzen, sind diese günstig zu erwerben. Meist sind als Motive nur der Name des Herstellers, die Feinheit, das Gewicht und eine Seriennummer eingeprägt. Eine Auswahl an Edelmetallen finden sich auf der Homepage unter http://www.sparkasse-hochrhein.de/edelmetalle und können dort auch bequem und sicher per Online-Banking eingekauft werden.

Natürlich ist das Thema Edelmetalle nur ein geringer Anteil der Finanzdienstleistungen der Sparkasse Hochrhein. Egal, welche Pläne es im Leben gibt: Mit der Sparkasse sind die Kunden in allen Finanzfragen gut aufgehoben.

Dank vielfältiger Leistungen und individueller Beratung können so Vorhaben einfach in die Tat umgesetzt werden. „Machen Sie mit uns Ihren Finanz-Check und entwickeln Sie Ihre ganz eigenen Strategien für die Zukunft: unsere Beraterinnen und Berater sind gerne für Sie da, wenn es um Ihre finanzielle Planungen geht“, erklärt die Direktorin Privatkunden, Silvia Knöpfle. Von der Bau- und Immobilienfinanzierung über Sparen und Anlegen, Privatkredit und Finanzierung oder das Girokonto bis hin zum Mobilen Bezahlen.

„Der Mensch und Kunde steht bei uns im Mittelpunkt“, fügt der Leiter des Sparkassencenters Waldshut, Thomas Bommer an. Und das seit über 160 Jahren. „Unser dichtes Netz an SparkassenCentern und SB-Standorten zwischen Jestetten und Wehr – wir sind ganz in Ihrer Nähe“, so Thomas Alex, Leiter des SparkassenCenters in Tiengen.

Hier gibt’s
Rubbellose

Tiengen: E-Center, Engel Apotheke, MEDIMAX, Getränkeland Wagner, mein Bett, Autohaus Waser, Automarkt 2000, Shell Brunner, Stadtwerke, Apotheke am Seidenhof, QuickSchuh, Nähzentrum Hug, EDEKA City-Markt Prem, Storchenapotheke, MAY fashion, Buchhandlung Kögel, Kaufhaus Stocker, Max-Fritz, Foto Schilling, Die Optiker, Bäckerei Preiser, Simon Select, Marktapotheke, Cafe-Konditorei Oberle, Uhren Flaig GmbH, OstiOptik, Schertle-Schmidt-Sport, Seipp Wohnen, B-K Baucenter Kiener e. K., Wieland GmbH, Fressnapf, Parkhausgesellschaft.

 

Waldshut: Sparkasse Hochrhein, Simon Select, SPORTHOUSE, Seipp Wohnen, Metzgerei Mühlhaupt, Jack & Jones, Metzgerei Ebner, ZETT, Konditorei Ratsstüble, VERO MODA, Rümmele, prooptik, Cafe-Konditorei Albrecht GmbH, stulz-mode:genuss:leben, Elektrohaus Reinhard, Sperl Juwel, Lederwaren Wegeler, Stil und Ambiente, Engel Apotheke, Edeka Fechtig, Albiez Creativ & Designbau, Foto Schilling, Brille & Design, expert OCTOMEDIA GmbH

 

Albbruck: Autohaus Ebner