Waldshut – Das Leben ist zurück in Waldshuts guter Stube. Nach monatelangem Stillstand entwickelt sich die Kaiserstraße wieder zu der beliebten Shoppingmeile, wie wir sie aus Vor-Corona-Zeiten kannten. Cafés, Bars, Restaurants haben im Rahmen der geltenden Bestimmungen geöffnet und erfreuen sich eines guten Besuchs. Vor allem bei schönem Wetter ist die Einkaufs- und Genussmeile wieder gut belebt.

Auch die Geschäfte haben wieder gemäß der noch geltende Einschränkungen, geöffnet und bieten ihren Kunden ein breites Spektrum an Waren an. Bleibt nur zu hoffen, dass kein neuer Lockdown die aufkeimende Hoffnung auf Normalität zunichte macht.

Ein besonderes Highlight erwartet die Besucher der Waldstadt am 10. Juli. In der Kaiserstraße veranstaltet der Werbe- und Förderungskreis (WuF) Waldshut in Kooperation mit zahlreichen angeschlossenen Betrieben den ersten Waldshuter Gesundheitstag.

Neben dem Tag der offenen Tür im Klinikum Hochrhein, wo der Neubau eröffnet wird, präsentieren sich von 10 bis 18 Uhr viele Geschäfte in der Kaiserstraße mit Vorführungen und Infoständen zum Thema Gesundheit. Folgender Mitglieder des WuF nehmen daran teil:

  • May Sport: kostenloser Laufbandanalyse. Außerdem beraten die Mitarbeiter von May Sport bei der Suche nach dem passenden Laufschuh.
  • MBK Fitness und Lifestyle: geschulte Mitarbeiter des Fitnesstudios stellen das Egym-Trainingsgerät und bieten dazu Beratung an.
  • Optik Ebner: Die Mitarbeiter bieten kostenlose Computersehtests an, auf Wunsch auch mit Augeninnendruck-Messung.
  • Reformhaus am Oberen Tor: An einer Saftbar werden die gesunden Rabenhorster Säfte ohne Zuckerzusatz vorgestellt.
  • Osiandersche Buchhandlung: Es werden Gesundheitsbücher vorgestellt und verkauft.
  • Fit Team Waldshut: Es werden Inbodymessungen durchgeführt. Dabei erfährt der Probant, aus wie viel Wasser, Proteinen, Mineralien und Körperfett sich sein Körpergewicht zusammensetzt.
  • Orthopädie Werne: Hier kann man sich einer pedografischen Fußanalyse unterziehen. Mit dieser Art von Fußanalyse lassen sich viele Dysfunktionen feststellen und exakt analysieren.
  • AOK die Gesundheitskasse: Hier kann man seine Reaktionsfähigkeit testen lassen.
  • Gesundheitsamt Waldshut: das Waldshuter Gesundheitsamt nimmt mit einem Infostand zu Selbsthilfegruppen am Tag der Gesundheit teil.
  • Nota bene: Wer die Coupons der teilnehmenden Geschäfte in der Klinikzeitung „Gesund am Hochrhein“ ausschneidet, abstempeln lässt und einlöst, nimmt ab drei gestempelten Coupons an einer Superverlosung im Klinikum teil.

City-Kalender

  • Samstag, 3. Juli, 13 Uhr: Ausstellung: „Duckomenta – Momente der Kunstgeschichte“ Die außergewöhnliche Ausstellung widmet sich einer faszinierenden, wenn auch bislang unbekannten Zivilisation: meschenähnliche Enten. Waldshut, Emma-Stoll-Weg 2, Stoll-Vita-Stiftung. Die Ausstellung hat aktuell Samstags und Sonntags von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Für den Besuch ist eine Anmeldung im Voraus erforderlich.
  • Samstag, 10. Juli, 9 Uhr: Flohmarkt auf dem Oberen Chilbiplatz.
  • Samstag, 10. Juli, 10 bis 18 Uhr: Erster Waldshuter Gesundheitstag in der Kaiserstraße

Tag der offenen Tür im Klinikum Hochrhein anlässlich der Einweihung den Neubaus am Klinikum.

  • Sonntag, 18. Juli, 15 Uhr: Schauspielführung „Liebschaften, Rebellen, Waisenkinder – worüber Waldshut in vergangenen Jahrhunderten tratschte“ mit Rita Maier Treffpunkt ist an der Liebfrauenkirche.
  • Donnerstag, 22. Juli, 15.30 Uhr: Schauspielführung: „Fährfrau, hol über!“ mit Beatrice Merone. Schon seit über
    600 Jahren besteht eine Fährverbindung zwischen Waldshut und der Schweiz. Treffpunkt: Oberes Tor, am Schulplatz der Heinrich-Hansjakob-Schule

Stadtführungen: Für die Teilnahme ist eine Anmeldung im Voraus erforderlich bei der Tourist-Info Telefon 07751/83¦32¦00 oder per E-Mail (tourist-information@waldshut-tiengen.de) oder online. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Während der Führung müssen Hygiene-Regeln eingehalten werden. Das Hygienekonzept wird mit der Anmeldung per E-Mail zugesendet. Die Führung findet bei jedem Wetter statt.

Die Durchführung aller Veranstaltungen hängt von den Bestimmungen der aktuellen Corona-Verordnung ab. Je nach Lage können Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden.