Bereits für Oktober ist hierfür ein weiteres Treffen der Mitglieder geplant. Eventuell in Verbindung mit einer Ortsbegehung, in der Waldshuter „Ecken“ aufgesucht werden, die beispielsweise mit Blick auf den Verkehr, Fragen aufwerfen. Dies sagte die Vorsitzende Claudia Hecht in der Hauptversammlung des SPD-Ortsvereins Waldshut im Waldshuter Schützenhaus. Rund 15 Mitglieder waren anwesend.

Ehrungen und Vortrag

Unter ihnen als Gastzuhörer auch Dieter Flügel, Vorsitzender der SPD Tiengen. Neben den Regularien, standen eine Ehrung und ein Vortrag des Bad Säckinger Umweltbeauftragten Ralf Däubler im Mittelpunkt der Versammlung. Über 50 Jahre ist der in Eschbach lebende Helmut Glaser Mitglied der SPD Waldshut. Mit einer Urkunde, der goldenen SPD-Ehrennadel und einem Präsent dankte ihm die Vorsitzende für seine Treue. „Es ist immer noch meine Partei, die wechselt man nicht wie Hemd“, kommentierte der Geehrte dies. Ebenfalls 50 Jahre SPD-Mitglied ist Wolfram Kremp.

Finanziell hat der SPD-Ortsverein trotz erhöhter Auslagen für den Bundes- und Landtagswahlkampf 2021 einen soliden Vermögensstand.

Das könnte Sie auch interessieren

In seinem Vortrag sprach der Bad Säckinger Umweltbeauftragte Ralf Däubler unter dem Motto „Sauberhaftes Bad Säckingen“ über die gezielten und erfolgreichen Aktivitäten der Trompeterstadt gegen zunehmenden Müll und die Wege, die beschritten wurden, um die Menschen für das Thema zu sensibilisieren. Er sprach von einem Dauerproblem, das einen immensen Aufwand und immense Kosten verursachen würde. In der anschließenden regen Gesprächsrunde, machte Dieter Flügel deutlich, dass auch in Tiengen Müll ein Problem ist.

Mobile Bäume

In Zusammenhang mit dem Vortrag Däublers wurden auch andere Themen in der Hauptversammlung wie Fahrradwege und „mobile Bäume“ angesprochen. Einige SPD-Mitglieder könnten sich Bäume in großen Kübeln auch für die Waldshuter Kaiserstraße und den Chilbiplatz vorstellen. „Wir haben viele Anregungen für die Stadtratsarbeit bekommen“, sagte Claudia Hecht abschließend.