So viele Menschen wie noch nie kamen nach zweijähriger Pause zur Nikolaus-Bescherung in die Tiengener Innenstadt.

Von der Schlossmauer bis hinauf zum Citymarkt zog sich die Schlange der wartenden Kinder mit ihren Eltern und teilweise auch mit den Großeltern.

Alle wollen zum Nikolaus.
Alle wollen zum Nikolaus. | Bild: melanie Mickley

Als der Nikolaus dann um 16 Uhr in seiner roten, fellbesetzten Robe auf dem Weg zu seinem goldenen Wagen an der Menge vorbeiging, musste er bereits viele staunende Kinder begrüßen und Hände schütteln.

(Alternativ zu 1)
(Alternativ zu 1) | Bild: Melanie Mickley

Jedes Kind durfte dann zu ihm auf den Wagen hinauf und wurde mit einer Geschenktüte beschert, die neben einigen Naschereien auch Äpfel und Mandarinen enthielt. Die von der Aktionsgemeinschaft Tiengen gespendeten Tüten wurden von den fleißigen Helfern der Jugendfeuerwehr gepackt.

Palina aus Döttingen in der Schweiz ist erst zwei Jahre alt und darf auf Nikolaus Schoß platz nehmen.
Palina aus Döttingen in der Schweiz ist erst zwei Jahre alt und darf auf Nikolaus Schoß platz nehmen. | Bild: Melanie Mickley

Der Besuch des Nikolaus hat eine lange Tradition in Tiengen. Schon seit Jahrzehnten kommt Meinrad Winkler im roten Gewand mit Stab, Mitra, Goldenem Buch und seinen beiden Knechten in die Altstadt und im Anschluss daran vor das Edeka-Center in der Industriestraße.

Milo (5) und Maxim (4) aus Waldshut sind begeistert vom Inhalt ihrer Nikolaustüten.
Milo (5) und Maxim (4) aus Waldshut sind begeistert vom Inhalt ihrer Nikolaustüten. | Bild: Melanie Mickley

Weitere Bilder vom Besuch des Nikolauses sehen Sie hier.