Die Schülermitverwaltung (SMV) der Realschule Tiengen hat es sich auch in diesem besonderen Schuljahr nicht nehmen lassen, eine Spendenaktion zugunsten einer gemeinnützigen Aktion zu organisieren. Die beiden SMV-Lehrkräfte Désirée Willmann und Philipp Ebel starteten dazu in der Weihnachtszeit mit der gesamten Schülermitverantwortung eine Spendenaktion. Schüler sowie ihre Eltern und Familien konnten für das Kinderheim Tablada de Lurin in Lima, Peru, spenden. Dies schreibt die Schule in einer Pressemitteilung.

Die Idee

Die Idee dafür stammte demnach von dem Kollegen Frank Geiger, der persönliche Kontakte zum deutschen Vorstand des Kinderheims hat. Ihm war es ein großes Anliegen, diese Idee einzubringen, damit den Slumkindern in Lima geholfen werden kann, heißt es weiter in der Mitteilung.

Das Projekt

Das Kinderheim „Tablada de Lurin“ ist demnach ein Kinderheim für „Sozialwaisen“. Kinder, deren Mütter oft alleinerziehend sind und den ganzen Tag arbeiten müssen, würden in Lima oft sich selbst überlassen. Das Kinderheim biete ihnen einen geregelten Tagesablauf mit einer gesunden Ernährung, Schulbildung und der Betreuung bei den Hausaufgaben. Auch die medizinische Betreuung und psychologische Hilfe würden durch die Mitarbeitenden im Kinderheim angeboten und betreut.

Die Situation

Roland Lauber, Vorstandsmitglied, berichtete, dass aufgrund der aktuellen Corona-Situation derzeit in Peru die Schulen und Kinderheime geschlossen seien. Um die Kinder trotzdem zu unterstützen, habe das Kinderheim es sich zur Aufgabe gemacht, die Familien mit Essens- und Materialpaketen zu versorgen. So könnten die Helfer vor Ort trotzdem einen Betrag leisten und das Leben für die benachteiligten Kinder etwas schöner gestalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Spenden der Realschule Tiengen werden für den Unterhalt des Kinderheims und für die Bezahlung des Personals verwendet. So haben die Schüler einen großartigen Beitrag für die Kinder in Peru geleistet, schreibt die Schule weiter in der Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Da die Spendenübergabe wegen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Schulschließungen verschoben werden musste, freuten sich alle umso mehr, dass nun der gesamte Spendenbeitrag von 1056,02 Euro durch die beiden Schülersprecher Ilaria Lovisi und Maximilian Häring im Beisein von Schulleiter Hans-Martin Bratzel, der SMV-Lehrkräfte Désirée Willmann und Philipp Ebel sowie dem Ideengeber Frank Geiger übergeben wurde.