Das könnte Sie auch interessieren

Viel ist nach Aussage von Ortsvorsteher Lorenz Eschbach 2020 trotz der Pandemie erreicht worden und dies soll nach seiner Aussage auch so weitergehen. „Wir haben im neuen Jahr einiges vor und wollen trotz Corona möglichst viel davon umsetzen.“

Rückblick auf 2020

Ende 2020 zählte Schmitzingen 377 Einwohner, neun mehr als im Vorjahr. Der Glasfaserausbau für schnelles Internet wurde abgeschlossen. Die finanziell aufwändigste Baumaßnahme war mit über 5600 Euro Kosten die Ersetzung der alten Gasheizung im Feuerwehrhaus durch ein neues Brennwertgerät.

Der Geräteschuppen bekam eine überdachten Außenbereich zur Lagerung von Stühlen, die jetzt viel einfacher und schneller zur Halle transportiert werden können. Repariert wurde der Brunnen bei der Kapelle im Zuge eines Einsatzes des Ortschaftsrates, der das defekte Zuleitungsrohr ersetzte. Feldwege, darunter der Klosterweg, wurden hergerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Um bei Veranstaltungen im Geräteschuppen den dortigen Turnboden zu schonen, wurde ein neuer Schutzboden gekauft. Vermehrt gefundene Hundekottüten auf Schmitzinger Feldern waren Anlass für das Aufstellen von 15 Eimern, die seitdem jede Woche geleert werden.

„Wir haben im neuen Jahr einiges vor und wollen trotz Corona möglichst viel davon umsetzen.“
Lorenz Eschbach, Ortsvorsteher von Schmitzingen
Lorenz Eschbach
Lorenz Eschbach | Bild: Archiv

Nicht leicht gemacht hat sich der Ortschaftsrat die Entscheidung, die Grillhütte wegen wiederholtem Vandalismus und immer wieder auftretender Vermüllung für die Öffentlichkeit zu schließen und sie privat zu vermieten.

Ausblick auf 2021

Geplant ist in Schmitzingen die Erneuerung der Decke im Geräteschuppen, die Sanierung des Buswendeplatzes beim Haus Granacher und die Instandsetzung weiterer Feldwege. Für den neuen Defibrillator beim Feuerwehrhaus soll eine Schulung angeboten werden, und die Frage, ob die ehemalige Lüftungsanlage im Geräteschuppen wieder in Betrieb genommen werden soll, weiter diskutiert werden.

Schmitzingen hat keine freien Bauplätze mehr, der Ortschaftsrat will sich für die Erschließung eines neuen Baugebiets stark machen.

Das könnte Sie auch interessieren