„Sagen Sie uns etwas Persönliches!“, baten die Abschlussschüler ihre Schulleiterin Lisa Bosch, die zuerst den anwesenden Eltern dankte, die der Schule das Wertvollste anvertraut hatten, was sie haben – ihre Kinder. „Unsere Schülerinnen und Schüler gleichen, nach Worten von Khalil Gibran, Pfeilen, die die vergangenen sechs Jahre mit leichten Schlenkern, aber dennoch verlässlich, vital und mit spürbarer Orientierung flogen“, erklärte daraufhin die Rektorin der Realschule.

Das könnte Sie auch interessieren

„Ihre Kinder waren leise, laut, wenn es angebracht war, wertschätzend, respektvoll und heute schon mit einem feinen Gespür für Demut gegenüber anderen Menschen“, lobte Lisa Bosch die Entwicklung der Absolventen. An die Abschlussschüler gerichtet, sagte die Schulleiterin, wie wichtig es sei, das Herz und die Herzensbildung, mit Wissen und Verstand in einer immer komplexeren Welt zusammenzuführen und die daraus resultierende Kraft einsetzen zu können.

Fatjona Avdullahi und Paul Mark führten als Moderatoren durch die Abschlussfeier.
Fatjona Avdullahi und Paul Mark führten als Moderatoren durch die Abschlussfeier. | Bild: privat/Robert-Schuman-Realschule Waldshut

„Eine gute Entscheidung zu treffen ist kein Glücksspiel, sondern die Kunst, Kopf, Bauch und Herz vereint zu haben“, betonte Lisa Bosch auch in Hinblick auf die großen gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen. Sie ermutigte die Schülerinnen und Schüler, das Vertrauen zu haben, sich die nötige Portion Pipi Langstrumpf zu bewahren, auch unkonventionelle Wege zu gehen. Die Moderatoren des Abends, Fatjona Avdullahi und Paul Mark, dankten der Schulleiterin sichtlich ergriffen für die gelungene Umsetzung ihres Wunsches.

Der Dank galt auch den vier Klassenlehrern der Abschlussklassen und allen, die den schulischen Weg der Absolventen begleitet hatten. „Es waren prägende Jahre. Genießt euer Leben und haltet zusammen“, beendete Fatjona Avdullahi ihre Rede. Oberbürgermeister Philipp Frank wünschte den Schulabgängern für ihren neuen Lebensabschnitt den Mut, Entscheidungen zu treffen und die Zukunft unserer Region im Herzen Europas mitzugestalten.

Das könnte Sie auch interessieren

In seiner Funktion als Elternbeiratsvorsitzender sagte Johannes Tröndle rückblickend auf seine eigene Realschulabschlussfeier: „Finally it‘s done“ (Endlich ist es vollbracht). Auf dem Weg zum Abschluss tauchten vorher nie gekannte Hindernisse auf und daher riet Johannes Tröndle den Schülern der Abschlussklassen, mit Ausdauer ihren selbst gewählten Weg zu gehen.

Bewegender Abschied

Ein ganz besonderer Moment ergab sich, als Lisa Bosch die Schulsekretärin Dora Falk auf die Bühne holte. Diese Abschlussfeier ist die letzte von Dora Falk. „Sie war immer da, trug ihr Herz“, so Lisa Bosch, „auf der Zunge und sah ihren Beruf als Berufung.“ Dora Falk fasste ihre Arbeit so zusammen: „Meine Kinder, meine Eltern, meine Lehrer – alles meins.“ Begleitet von stehendem Beifall überreichten alle Abschlussschüler eine Rose an Dora Falk.

Die Schulband unter Leitung von Markus Kintzi und Tobias Knörzer trugen mit den beiden Stücken „Dance Monkey“ und „Call me maybe“ zur guten Stimmung in der Waldshuter Stadthalle bei. Zusammen mit Alex Maier spielten Markus Kintzi und Tobias Knörzer, beide selbst Klassenlehrer zweier Abschlussklassen, als Lehrerband das Stück „All the small things“ mit passendem Text: „Es ist soweit, wir sagen bye-bye, wir wünschen euch Glück, kommt mal zurück.“

Die Lehrerband mit Markus Kintzi und Tobias Knörzer verabschiedete die Absolventen musikalisch.
Die Lehrerband mit Markus Kintzi und Tobias Knörzer verabschiedete die Absolventen musikalisch. | Bild: privat/Robert-Schuman-Realschule Waldshut