Eine beliebte, vielen bekannte Persönlichkeit feiert am heutigen Samstag einen „Runden“: Rita Maximilian, die sich seit Jahrzehnten durch ihr aktives Mitwirken in Vereinen und Verbänden vielfältig ins öffentliche Leben einbringt, feiert heute im Kreis ihrer Familie ihren 70. Geburtstag. Die ehemalige Mitarbeiterin der Sparkasse und der DKZ-GmbH des SÜDKURIER Medienhauses ist gebürtige Tiengenerin und als Jüngste im Kreis von drei Geschwistern aufgewachsen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Tiengen ist meine Heimat, hier fühle ich mich glücklich“, sagt sie. Den Vereinen ihrer Heimatstadt ist sie sehr verbunden. Einen „richtigen Vereinsmenschen“ nennt sich Rita Maximilian. Seit mehr als 60 Jahre ist sie bei der Klettgauer Heimattracht dabei, seit Anfang dieses Jahr als Ehrenmitglied. Über 50 Jahre singt sie in der Chorgemeinschaft Tiengen. Sie ist jahrzehntelanges Mitglied des Frauenvereins Tiengen und steht 30 Jahre mit der Theatergruppe der katholischen Frauengemeinschaft auf der Bühne. Viele dürften noch Bilder von Aufführungen im Kopf haben, auch von Rita Maximilian, die schon oft in Männerrollen glänzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Jubilarin ist auch ein politischer Mensch: Seit 25 Jahren gestaltet Rita Maximilian im Vorstand des CDU Ortsverbands Tiengen das öffentliche Leben mit. Ein bisschen getrübt ist ihre Feierstimmung durch die Beschränkungen im Zuge des Coronavirus. Das gesellige Leben in den Vereinen fehlt ihr und die Absage von Schwyzertag und Chilbi tun ihr weh. Umso froher ist sie, dass sie trotz des Todes ihres Mannes Ende 2017, in ihrer Familie Geborgenheit findet. Sie hat zwei Söhne und drei Enkelkinder, auf die sie nach eigenen Worten, sehr stolz ist.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €