Der Fund in Würenlos/Schweiz knapp 25 Kilometer von Waldshut-Tiengen entfernt wurde der Polizei am Dienstag kurz vor 14 Uhr gemeldet. Die Leiche lag an der Uferböschung unterhalb eines Fußwegs teilweise im Wasser und musste mit einem Boot geborgen werden. Zu Alter, Geschlecht und Identität des mutmaßlichen Opfers machte die Polizei zunächst keine Angaben. Die näheren Umstände und wie lange sich die Person im Wasser befunden hatte, sind bislang unklar. „Erste Erkenntnisse lassen den Schluss zu, dass ein Tötungsdelikt vorliegen könnte“, erklärte die die Kantonspolizei. Im Zusammenhang mit dem Leichenfund wurde ein 31-jähriger Mann aus dem Kanton Zürich festgenommen. Er stehe unter dringendem Verdacht, das Tötungsdelikt begangen zu haben, so eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft laut einem Medienbericht. Tathergang und Hintergründe seien derzeit noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Baden hat eine Untersuchung eröffnet und die Obduktion der Leiche veranlasst.