Alfred Scheuble

Das Akkordeon-Orchester Tiengen hat seinen Gästen beim gut besuchten Jahreskonzert im katholischen Pfarrsaal einen unterhaltsamen und geselligen Musikabend mit Tombola-Verlosung geboten. Die Vorsitzende Antonia Gremmelspacher erinnerte in ihrer Begrüßung daran, dass das jüngste davor Konzert drei Jahre zurücklag. „Deshalb ist es heute eine besondere Freude“, wieder ein Konzert geben zu können, so die Vorsitzende. Sie empfahl: „Lehnen Sie sich zurück und lauschen Sie der Musik.“

Das taten die etwa 150 Konzertbesucher – darunter ein vierbeiniger Zuhörer – annähernd zwei Stunden lang in wohltuender Atmosphäre. Nach einem effektvollen Auftakt mit der „New York Ouvertüre“ von Kees Vlak stellten die 17 Orchestermitglieder ihr Können unter Beweis. Das feinfühlige Pianospiel bis hin zum mächtigen Fortissimo, das getragene Legato und den drängend-wirbelnden Tempolauf beherrschten die Akkordeonisten in beeindruckender Weise, solide angeleitet von ihrer Dirigentin Marlene Adam. Stimmungen der Bergwelt kamen so zum Beispiel mit der „Schweizer Rhapsodie“ von Rudolf Würthner oder mit dem „Mountain Panorama“ von Manfred Schneider gut zum Ausdruck.

Dieses Akkordeon-Quartett der Jugendmusikschule Südschwarzwald mit Lena Neukun, Samuel Eckert, Lea Kraus und Lina Zolg (von links) hatte ...
Dieses Akkordeon-Quartett der Jugendmusikschule Südschwarzwald mit Lena Neukun, Samuel Eckert, Lea Kraus und Lina Zolg (von links) hatte beim Jahreskonzert seinen ersten Auftritt. | Bild: Alfred Scheuble

Als „Akkordeon-Quartett“ traten vor der Pause vier Schüler der Musikschule Südschwarzwald auf. Erstaunlich gut beherrschten sie bereits den Fingertanz auf der Klaviatur mit den 45 schwarz-weißen Tasten. Einfühlsam begleitet wurden sie von ihrer Musiklehrerin Marlene Adam auf dem Bassteil. Die Pause wurde für lockere Gespräche, für ein Getränk und vor allem für den Kauf von süßen Schokoladen-Losen genutzt. Denn die vor der Bühne effektvoll platzierten Tombola-Preise weckten den Wunsch nach einem Gewinn.

Zunächst aber präsentierte das Orchester mit sechs Kompositionen, darunter bekannte Melodien von „Simon and Garfunkel“ oder Filmmusik von „James Bond“ weitere Hörerlebnisse. Mit einer musikalischen Zugabe und dem Wunsch für eine gesegnete Adventszeit durch die Vorsitzende endete dann das klangmächtige, erfolgreiche Jahreskonzert. Über die Ehrungen werden wir noch berichten.

Das Akkordeon-Orchester Tiengen wurde 1965 gegründet. Vorsitzende ist Antonia Gremmelspacher, Dirigentin Marlene Adam. Der Verein hat 256 Mitglieder, davon 59 Musiker im Orchester und in Jugendgruppen. Weitere Informationen im Internet (www.ao-tiengen.de).