Ein 30-jähriger Motorradfahrer ist am frühen Sonntagmorgen, 27. Juni, bei einem Unfall auf der Konstanzer Straße (B34) beim Zoll in Waldshut schwer verunglückt. Wie die Polizei mitteilt, musste er mit dem Rettungshubschrauber in eine Schweizer Klinik geflogen werden.

Um 3 Uhr geht der Notruf ein

Die genauen Umstände des Unfalls seien noch unklar. Laut Angaben ist bisher bekannt, dass der 30-Jährige mit seinem Motorrad auf der Konstanzer Straße von Waldshut in Richtung Tiengen unterwegs war. Kurz vor der Abzweigung zum Zoll soll der Biker nach rechts von der Straße abgekommen und gegen einen Ampelmast gekracht sein. Er sei vom Motorrad geschleudert und schwer verletzt worden. Gegen 3 Uhr sei der Unfall der Leitstelle Waldshut-Tiengen gemeldet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei prüft den Unfallhergang

Die Polizei prüft laut Mitteilung, ob der Fahrzeuglenker womöglich fahruntauglich war und zu schnell unterwegs war. Das Motorrad war nicht zugelassen, die Polizei beschlagnahmte das Fahrzeug.

Zeugen werden gesucht

Nun werden Zeugen gesucht: Wem der Motorradfahrer mit dessen Fahrweise aufgefallen ist oder wer Angaben zum Unfall machen kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier Waldshut zu melden, unter Telefon 07751/8316531.

Das könnte Sie auch interessieren