Kinder aus dem Steinatal haben am letzten Tag der Schulferien den Lebensraum rund um das Wehr in Detzeln erkundet. Mit dem Ökomobil erlebten 27 Kinder von sieben bis zwölf Jahren in zwei Gruppen hautnah, die Natur zu erforschen und zu schützen. Das Ökomobil ist das „fahrbare Klassenzimmer“ des Regierungspräsidiums Freiburg und wird von einem vierköpfigen Team betreut. Die Besucher lernen mit fachkundiger Begleitung und mit modernstem Gerät die biologische Artenvielfalt kennen, informiert der Förderverein erlebbare Umweltbildung in einer Pressemitteilung.

Ortsvorsteherin Esther Koch begrüßt Kinder, Ökomobil-Team mit Sebastian Demtröder und Initiator Jörg Kasseckert.
Ortsvorsteherin Esther Koch begrüßt Kinder, Ökomobil-Team mit Sebastian Demtröder und Initiator Jörg Kasseckert. | Bild: Elke Floriane Schmidt

Unter Leitung des Biologen Sebastian Demtröder, mit Jan Przybilla und Leonhard Panzer (Freiwilliges Ökologisches Jahr) sowie dem Helfer Harald Wolf und Elke Floriane Schmidt, Umweltschützerin und BUND-Kindergruppenleiterin, wird die scheinbar vertraute Umgebung genauer betrachtet. Viel Unbekanntes und Verborgenes gibt es im Gewässerrandstreifen und Bachbett der Steina zu entdecken und erforschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine ökologisch wertvolle Pflanzen- und Tierwelt im lebendigen Auenwald wird hautnah erklärt. Die Kinder entdecken begeistert die geschützten Groppen und den seltenen Steinkrebs und fangen mit einem siebähnlichen Kescher Kleinsttiere zwischen den Kieselsteinen. Wasserflöhe und Larven kommen dann unters Mikroskop, werden bestimmt und behutsam wieder ins Wasser zurückgesetzt.

Initiator Jörg Kasseckert (links) und Bürgermeister Joachim Baumert (rechts) zeigen Edelkrebse.
Initiator Jörg Kasseckert (links) und Bürgermeister Joachim Baumert (rechts) zeigen Edelkrebse. | Bild: Elke Floriane Schmidt

Das Ökomobil kam auf Initiative des Fördervereins erlebbare Umweltbildungund der Ortsverwaltung von Detzeln ins Steinatal. Ortvorsteherin Esther Koch unterstrich, wie wichtig unsere Umwelt ist: „Über die Natur zu lernen ist der erste Schritt, um die Natur zu beschützen.“ Auch Bürgermeister Joachim Baumert nahm sich Zeit, die begeisterten Kinder vor Ort zu sehen und überzeugte sich von der Qualität der Veranstaltung. Ökomobilist Demtröder vom Regierungspräsidium bekräftigte: „Nach Detzeln kommen wir gerne wieder.“

Das könnte Sie auch interessieren