Neue Ideen, um für seinen Sport zu begeistern, hat der Tennis-Club Rot-Weiß Tiengen umgesetzt: An fünf Samstagen haben 23 Tennisinteressierte je 90 Minuten die Grundlagen kennengelernt. Unter dem Motto „Der schnelle Weg zum Tennis“ stand dabei von der ersten Kursstunde an das Spielen im Vordergrund. 99 Euro kostete der Crash-Kurs einschließlich ein Jahr Mitgliedschaft. Der Jahresbeitrag für Mitglieder beträgt 130 Euro.

Gut unterrichtet: Robert Plischke (links) und Christoph Back vom Tennis-Club Rot-Weiß Tiengen sind zwei erfahrene Tennislehrer.
Gut unterrichtet: Robert Plischke (links) und Christoph Back vom Tennis-Club Rot-Weiß Tiengen sind zwei erfahrene Tennislehrer. | Bild: Ursula Freudig

„Wir haben nicht mit so vielen Anmeldungen gerechnet“, freute sich Christoph Back. Zusammen mit seinem Trainerkollegen Robert Plischke hat er den Kurs auf der Anlage des Vereins in der Badstraße geleitet. Beide sind leidenschaftliche Tennisspieler, Plischke spielt sogar in der anspruchsvollen Medenrunde. Mit dem neuen Kursangebot wollten die Clubtrainer Interessierten den Tennissport näherbringen mit dem Fernziel, dauerhaft neue Vereinsmitglieder zu gewinnen. „Man muss Angebote machen, dann geht was“, bringt es Christoph Back auf den Punkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unter den Teilnehmern waren nach seiner Aussage neben Anfängern und ehemaligen Spielern auch Fußballer, die wegen Corona derzeit weniger spielen und mehr Zeit haben und Eltern, deren Kinder Tennis spielen. Der Kurs hat verstärkt Leben auf die Anlage des Tennis-Club Rot-Weiß Tiengen gebracht. Da in den Gebühren eine einjährige Mitgliedschaft enthalten war, konnten die Teilnehmer von Anfang an auch zwischen den Kurstagen unter der Woche auf den Plätzen spielen. Nach Aussage der Trainer wurde dies rege in Anspruch genommen. Am Kurs-Abschlusstag erhielten die „Tennis-Schüler“ noch gesponserte T-Shirts.

Wie in anderen Vereinen auch, veränderte das Coronavirus die Aktivitäten des Tennis-Club Rot-Weiß Tiengen massiv. Von Mitte März bis Mitte Mai hatte die Anlage sogar ganz schließen müssen. Jetzt ist wieder weitgehend Normalbetrieb möglich. Allerdings müssen wie überall, Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden und das Clubhaus ist nach wie vor geschlossen. Der Kurs „Der schnelle Weg zum Tennis“ soll nächstes Jahr wieder angeboten werden. Ein vergleichbares Angebot für Kinder beginnt demnächst.

Das sagen die Teilnehmer

Felicitas Zott aus Tiengen: „Tennis spielen ist nicht so einfach wie es aussieht, man muss viel laufen und den Ball abschätzen können.“

Felicitas Zott aus Tiengen.
Felicitas Zott aus Tiengen. | Bild: Ursula Freudig

Sandra Peter aus Klettgau: „Der Kurs war sehr gut, wir haben nicht nur gespielt, sondern auch Einblicke in die Technik bekommen.“

Sandra Peter aus Klettgau.
Sandra Peter aus Klettgau. | Bild: Ursula Freudig
Das könnte Sie auch interessieren