Zu einem Unfall mit einem Rettungswagen kam es laut Polizeibericht am Dienstag, 30. März 2021, gegen 11.15 Uhr auf der B 34 zwischen Waldshut und der Schmittenau. Der Rettungswagen war in Richtung Waldshut mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn unterwegs. Ein vorausfahrender Fahrer eines Pritschenlieferwagens machte langsam und Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Beim Überholen kam dem Rettungswagen ein bislang unbekannter Autofahrer entgegen, der laut Polizeimeldungen „keinerlei Anstalten machte, dem Einsatzfahrzeug freie Bahn zu machen“. Um eine Kollision zu vermeiden, sei die Fahrerin des Rettungswagens nach rechts ausgewichen. Dabei habe sie den noch daneben befindlichen Pritschenlieferwagen gestreift.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch der entgegenkommende Autofahrer zog sein Fahrzeug nun nach rechts, fuhr dann aber weiter. Verletzt wurde niemand. Am Rettungswagen wurde die gesamte rechte Fahrzeugseite aufgerissen, so dass laut Polizeibericht ein Schaden von etwa 50.000 Euro entstanden sein dürfte. Am Lieferwagen liegt der Sachschaden bei rund 3000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei dem entgegenkommenden Auto soll es sich um ein kleineres graues oder silbernes Auto gehandelt haben. Der Fahrer sei männlich und zwischen 50 und 70 Jahre alt gewesen. Die Verkehrspolizei Waldshut-Tiengen bittet Zeugen, sich unter Telefon 07751/89630 zu melden.