Und die wären nach Meinung vieler Reisenden kundenfreundlicher als alle anderen Serviceleistungen zusammen. Etwa in jenen Fällen, da sich für die Abfahrt eines Zuges das Gleis oder gar der Bahnsteig geändert hat. Dies wird irgendwie heimlich, still und leise auf dem ursprünglich vorgesehenen Bahnsteig per Digitalanzeige signalisiert. Wirklich auffällig ist das aber nicht. Und sorgt deshalb bei betroffenen Reisenden leicht für Bluthochdruck, wenn sie den Irrtum bemerken. Also: Augen auf im Bahnverkehr! Nach soviel Lamento – über mangelhaftes Zugmaterial und Schmuddel-Bahnhöfe war schon oft zu lesen – nun auch mal eine gute Nachricht, die aber zugegebenermaßen nur eine kleine Minderheit betrifft: Für Schwarzfahrer ist die Lage am Hochrhein viel besser geworden. Nicht nur auf der Fahrt von Waldshut nach Konstanz taucht an den meisten Tagen kein einziger Kontrolleur auf. Dass noch ein Lokführer an Bord ist, kann man angesichts getönter Scheiben nur vermuten... Die Bahn bietet viel, aber unter dem Strich leider für Viele zu wenig.

rafael.herrmann@albbote.de