Preise ausschütten und soziale Zwecke unterstützen: Beides verbindet der Lions Club Waldshut seit 2016 mit seinem alljährlichen Adventskalender. Bis auf den Druck hat Lions wieder alles selber gemacht, vom Design – der diesjährige zeigt den Estelberg – bis zum Marketing. Viele Stunden wurden nach Aussage von Lions-Mitglied Marcel Wegmann in den Kalender investiert. Obwohl wegen Corona keine Verkaufsstände möglich waren, wurden mehr Kalender als in den Vorjahren verkauft. Statt 2000 hat Lions dieses Jahr 3000 Kalender drucken lassen. In verschiedenen Geschäften in der Gegend wurden sie angeboten. Erstmals nutzte der Club auch soziale Medien für die Werbung. Innerhalb kurzer Zeit waren alle 3000 Kalender verkauft. Wie immer, kostete einer fünf Euro. Das heißt, der Lions Club Waldshut wird mindestens 15.000 Euro spenden.

Erlös für Frauen- und Kinderschutzhaus

Vergangenes Jahr ging der Erlös aus dem Adventskalenderverkauf an den Förderverein für das kommende Hospiz in Tiengen, dieses Jahr geht er an das Frauen- und Kinderschutzhaus Landkreis Waldshut und die angegliederte Beratungsstelle Courage. Lions-Präsident Dirk Stoltenberg war es wichtig, dass eine Einrichtung unterstützt wird, die aktuell wichtiger denn je ist, denn die Corona-Pandemie und die mit ihr verbundenen Einschränkungen begünstigen häusliche Gewalt. „Wir sind sehr froh und dankbar für die Unterstützung und werden das Geld eins zu eins in Projekte für Kinder von Frauen, die im Frauenschutzhaus sind, investieren“, so Marlies Sonntag, Geschäftsführerin des Frauenhauses.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer bei der zweiten Komponente der Aktion, dem Gewinnen, zum Zug kommt, wurde kürzlich ausgelost. Insgesamt warten Sachpreise und Gutscheine im Gesamtwert von fast 13.000 Euro auf die Gewinner. Wegen Corona trafen sich zur Auslosung Lions-Mitglieder und Mitarbeiterinnen des Frauen-und Kinderschutzhauses und seines Trägervereins, online.

Unter notarieller Aufsicht wurden 24 der 3000 Adventskalendernummern von einem elektronischen Zufallsgenerator gezogen. Wessen Kalender ein Gewinn-Kalender ist, erfährt jeder täglich auf der Internetseite des Lions-Club, auf Facebook und Instagram, nach Anmeldung im Lions-Newsletter per E-Mail und in den Zeitungen SÜDKURIER und Alb Bote, die Medienpartner des Projekts sind. Bis zum 31. Januar 2021 können unter Vorlage der Gewinn-Kalender die Preise in der Rechtsanwaltskanzlei Straub & Kollegen in der Bismarckstraße 17 in Waldshut abgeholt werden.