Er war ein streitbarer Mann. Was zumindest vordergründig erklärt, warum dieser durchsetzungsstarke, ja polarisierende katholische Geistliche, der Lauchringer Pfarrer Josef Ruby, im März vor 25 Jahren vom Freiburger Erzbischof Oskar Saier zum Amtsverzicht aufgefordert wurde. Ein in der katholischen Kirche seltener und daher umso aufsehenerregender Fall.

Das könnte Sie auch interessieren

Als 57-Jähriger war Josef Ruby 1976 nach Lauchringen gekommen, wo er bis zuletzt die Pfarreien Ober- und Unterlauchringen betreute. Er setzte sich für die Renovierung der beiden Pfarrkirchen sowie eine moderne Liturgie ein, eckte mit seiner ruppigen Art aber auch an und sah sich einer stetig wachsenden Zahl von Kritikern in der Pfarrei gegenüber. Deren Geduldsfaden riss, als Ruby wissen ließ, weit über die Pensionsgrenze hinaus tätig sein zu wollen. Der Konflikt eskalierte, die Presse berichtete, sogar das ZDF sendete einen Fernsehbeitrag über den Streit in der Pfarrei. Schließlich zog der Erzbischof die Bremse und leitete ein Amtsenthebungsverfahren ein.

Pfarrer bat um Versetzung

Diesem kam Ruby in letzter Sekunde zuvor, als er am 7. März 1997 seinen Verzicht auf die Pfarrei erklärte und um Versetzung in den Ruhestand bat. Für das Amtsenthebungsverfahren sei es nicht erforderlich, so Ruby in einer Pressemitteilung vom März 1997, „dass dem Pfarrer Versäumnisse oder Fehlverhalten nachgewiesen werden können. Für ein Amtsenthebungsverfahren ist die Feststellung ausreichend, dass in einer Pfarrei – aus welchem Grund auch immer – Uneinigkeit oder Unfriede festzustellen sind. Zu meinem Bedauern ist in der Pfarrei tatsächlich eine derartige Situation eingetreten. Wenn mein Amtsverzicht dazu geeignet ist, die Grundlage für eine Zusammenführung aller Gemeindeglieder im Interesse einer christlichen Zusammenarbeit in der Pfarrgemeinde zu sein, so möchte ich hierzu gerne meinen Beitrag leisten“, schrieb der Priester.

Josef Ruby zog sich jedoch nicht völlig zurück. Noch eine Reihe von Jahren leistete er seiner Kirche Dienste als Priester für Vertretungen im Schwarzwald. Er starb am 25. Juli 2009 im Alter von 89 Jahren.