Eine froh-zuversichtliche Um- und Aufbruchstimmung hat die Hauptversammlung des Fördervereins der Grund- und Werkrealschule Gurtweil geprägt. Für den ausscheidenden Vorsitzenden Joachim Sondermann ist Armin Kasten einstimmig als Nachfolger gewählt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Coronabedingt fand die bereits für März geplante Versammlung jetzt im sommerlichen Ambiente im Biergarten des Gasthauses „Adler“ in Weilheim statt. Der nach neunjähriger Amtszeit scheidende Vorsitzende begrüßte 21 der 164 Vereinsmitglieder mit den Worten: „Liebe Fangemeinde der Schule Gurt-weil, seid herzlich begrüßt in Weilheim.“ In seinem Rückblick erinnerte Sondermann an das Vereinsziel, die Schule ideell und finanziell zu unterstützen. Er lobte, „wie lebendig die Schule ist, da wird geschafft, da wird kreativ und rege gearbeitet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Blick auf die Vorstandsarbeit bestätigte er, dass es stets ein „sehr angenehmes Miteinander“ war. In die Zukunft schauend und mit Hinweis auf die bevorstehende Erweiterung der GWRS-Gurtweil, meinte er, dass der Förderverein nach wie vor notwendig sei, um die Schule unterstützen und lebendig mitgestalten zu können.

Wahlen

Nach weiteren Berichten fanden Neuwahlen des gesamten Vorstands mit folgendem, jeweils einstimmigem Votum statt: Vorsitzender Armin Kasten (neu), stellvertretender Vorsitzender Schulleiter Bernhard Zimmermann (neu), Schriftführerin Christine Schnell (neu), Schatzmeisterin Susanne Boll (neu) sowie die Beisitzer Susanne Streule, Annina Korff-Licckfeldt, Michaela Ebi, Andreas Rebholz, Nina Nägele, Stefanie Müller und Rebecca Walter-Ludwig (alles Wiederwahlen); als neue Kassenprüfer wurden Arne Scharf und Felix Lehr gewählt.

Verabschiedung

Einen achtbaren Akzent erhielt die Versammlung durch die Verabschiedung der sechs Vorstandsmitglieder Mathias Marder (acht Jahre), Joachim Sondermann (neun), Erika Sondermann (16), Roland Heß (16), Juta Binner-Schwarz (16) und Susanne Bergemann (16).

Als „nachhaltige Erfolgsgeschichte“ bezeichnete Schulleiter Bernhard Zimmermann die Arbeit des Fördervereins und lobte das große Engagement der Ausgeschiedenen. Der neue Vorsitzende Armin Kasten warb abschließend um Unterstützung, Rat und Tat, „damit wir in die gleiche Richtung weitersegeln können.“