Die neue Kindertageseinrichtung „Kinder Villa Stoll“ hat am Wolfsackerweg 19 in Waldshut den Betrieb aufgenommen. Eine große Einweihungsfeier musste coronabedingt ausfallen, teilte die Stoll-Vita-Stiftung mit. Das stiftungseigene ehemalige Wohnhaus der Stiftungsgründer Emma und Christof Stoll sei mit großem Aufwand zu einer Kindertageseinrichtung umgebaut worden, so die Stiftung in einer Medienmitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Architektenehepaar Sabine Martin und Henning Musahl aus Waldshut habe die Planung übernommen. Die geplanten Baukosten von 1,5 Millionen Euro seien eingehalten worden, teilte die Stiftung mit.

Das Gebäude stand seit dem Tod von Emma Stoll im Jahr 2010 leer. Bereits im Jahr 2003 war ihr Mann, der Stuhlfabrikant Christof Stoll, gestorben. Mit einem gemeinnützigen privaten Träger, der Motivation Mensch gGmbH, gegründet durch Simone Wildemann und Nicole Kummle, wurde ein Mieter gefunden, der den Kindergarten betreibt. Die Stiftung schreibt: „Das Wohnhaus von Emma und Christof Stoll konnte dadurch erhalten und einer sinnvollen sozialen Nutzung zugeführt werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Bis zu 45 Kinder ab drei Monaten können laut Stiftung in der ehemaligen Fabrikantenvilla aufgenommen werden. Mit der Möglichkeit, flexible Betreuungszeiten zu buchen, möchte man Familien dabei unterstützen, ihren Alltag zu organisieren. Es seien bereits viele Plätze vergeben. Seit Januar würden Kinder auf dem Gelände der Stiftung in der Brückenstraße, wo die Einrichtung als Zwischenlösung den Betrieb aufgenommen hatte, eingewöhnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Konzept der „Kinder Villa Stoll“ orientiere sich an der in Norditalien entwickelten „Reggio-Pädagogik“ teilte die Stiftung mit. „Jedes Kind verdient eine glückliche Kindheit in einer großartigen Kita mit viel Engagement und Elternkontakt“, wird als Leitgedanke der Betreiber genannt. Für die Geschäftsführerin Nicole Kummle und ihr Team der Erzieherinnen verstehe es sich von selbst, „dass die Verbindung zur Natur und gesunde Ernährung in der Kita groß geschrieben werden; das wäre natürlich ganz im Sinne ihrer früheren Bewohner gewesen, der Stiftungsgründer Emma und Christof Stoll“. Nicole Kummle: „Unsere Motivation sind selbstbewusste, wissbegierige und glückliche Kinder – das ist die schönste Form der Bestätigung.“