Einen Führungswechsel hat es beim Turnverein Tiengen gegeben: Tilman Galler (48) ist zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Der Sportökonom ist Nachfolger von Melanie Mallinovski, die seit 2013 dieses Amt innehatte. Ebenso von rund 40 Stimmberechtigten neu gewählt wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden Johanna Holdenried und zur Oberturnwartin Kathrin Kaiser. Die Beiden lösen Monika Heinrich und Andrea Wolber ab. Alle drei scheidenden Vorstandsmitglieder hatten nicht mehr kandidiert. In ihren Ämtern bestätigt wurden Kassiererin Lewia Ebers, Schriftführerin Ute Leber und Jugendwartin Stefanie Frank.

Die Wahlen fanden im Rahmen der Hauptversammlung des Vereins im Tiengener FC-Heim statt. Der neue Vorsitzende Tilman Galler versprach, alles zu tun, um den Verein weiter voran zu bringen. Die scheidende Vorsitzende Mallinovski forderte dazu auf, den Vorstand weiterhin zu unterstützen: „So ein großer Verein kann nur mit vielen freiwilligen Helfern funktionieren“, sagte sie und dankte allen für die gemeinsame Zeit. Wahlleiter war Peter Kaiser, der in seiner Funktion als Vertreter von Oberbürgermeister Philipp Frank dem Turnverein im Namen der Stadt für sein Engagement dankte. 2020 war die Hauptversammlung des Turnvereins Tiengens wegen Corona ausgefallen, deshalb wurde in der jetzigen auch auf 2019 zurückgeblickt.

Hallennutzung als Problem

Die Nutzung der städtischen Hallen war und ist neben Corona ein wichtiges Thema. 2019 musste der Turnverein bei seinen Angeboten Abstriche machen, weil im Zuge von Baumaßnahmen eine Zeitlang nicht alle städtischen Hallen genutzt werden konnten. 2020 konnte der Turnverein wegen Corona nur sehr eingeschränkt aktiv sein. „Fit ins neue Jahr“, bei der sich alle Gruppen des Turnvereins in der Stadthalle Tiengen präsentierten, war 2020 die einzige Veranstaltung. Sie war ein großer Erfolg, auch finanziell. Dank der entspannten Corona-Lage kann der Turnverein aktuell wieder mehr Angebote machen. Die mögliche Weiternutzung der Tiengener Stadthalle als Impfzentrum über den September hinaus könnte allerdings zur Herausforderung werden.

Das könnte Sie auch interessieren

„Unsere Tätigkeiten hängen davon ab, wo und ab wann wir in Hallen können“, so der neue Vorsitzende Galler. Doris Kaiser-Klormann, Vorsitzende des Sportausschusses Tiengen, war bei der Hauptversammlung mit dabei. Sie zeigte sich zuversichtlich, dass gemeinsam mit der Stadt gegebenenfalls Ausweichmöglichkeiten gefunden werden können. Trotz schwieriger Umstände, hat der Turnverein 2020 mit 782 Mitgliedern im Vergleich zu 2019, leicht „zugelegt“. „Die Kindergruppen boomen“, hieß es seitens des Turnvereins. Der Blick auf die Kasse fiel ebenfalls positiv aus. Allerdings sind von dem soliden Plus die Kosten für ein neu angeschafftes Reck noch nicht abgezogen. Bei der Hauptversammlung standen auch Ehrungen auf dem Programm.

Die Geehrten

Erika Wald (von links), Johanna Albrecht, Margerite Hertrampf, Hannelore Asmus und Gertrud Maschefski gehören zu den 18 Geehrten, die in der Hauptversammlung des Turnvereins für jahrzehntelange Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden.
Erika Wald (von links), Johanna Albrecht, Margerite Hertrampf, Hannelore Asmus und Gertrud Maschefski gehören zu den 18 Geehrten, die in der Hauptversammlung des Turnvereins für jahrzehntelange Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden. | Bild: Ursula Freudig

Mit Urkunden und Ehrennadeln ausgezeichnet wurden: Margerite Hertrampf (60 Jahre Mitglied), Johanna Albrecht (50 Jahre), Daniela Baumgartner, Gertrud Maschefski und Erika Wald (45 Jahre), Hannelore Asmus (35 Jahre), Ursula Frank, Stefanie Frank, Melanie Mallinovski, Matthias Baumgartner, Antje Bauknecht und Stephanie Schüz (25 Jahre) sowie Lothar Vogelbacher, Viviane Gehringer, Iris Dörffeldt, Susan Huber, Ursula Schmidt und Ute Leber (15 Jahre)