Bad Säckingen/Hochrhein dm-Gründer Götz Werner zu Gast beim fünften Hochrhein-Forum des SÜDKURIER

Das fünfte Hochrhein-Forum des SÜDKURIER Medienhauses steht ganz im Zeichen der Wirtschaftspolitik. dm-Gründer Götz Werner sowie die Ökonomen Marc Friedrich und Matthias Weik stellen dabei die Thesen aus ihrem Buch "Sonst knallt's! Warum wir Wirtschaft und Politik radikal neu denken müssen" vor. Die Veranstaltung findet am 6. Dezember im Kursaal in Bad Säckingen statt.

Götz Werner hat mit dm nicht nur eine erfolgreiche Drogeriemarkt-Kette gegründet, sondern ist ebenso bekannt für seine deutlichen Worte in Sachen Wirtschaftspolitik. Das gleiche gilt für Marc Friedrich und Matthias Weik. Die beiden Ökonomen machen seit Längerem mit radikalen wirtschaftspolitischen Thesen auf sich aufmerksam. Und alle drei zusammen haben nun das Buch "Sonst knallt's! Warum wir Wirtschaft und Politik radikal neu denken müssen" geschrieben. Welche Thesen die drei Querdenker dabei aufstellen, präsentieren sie am Mittwoch, 6. Dezember, 19.30 Uhr, im Rahmen des fünften Hochrhein-Forums des SÜDKURIER Medienhauses im Bad Säckinger Kursaal.

Wie gewohnt, kommen beim Hochrhein-Forum von SÜDKURIER und Alb-Bote zunächst die prominenten Gäste zu Wort. In einem gut halbstündigen Vortrag werden sie die Kernthesen ihres gemeinsamen Buches präsentieren – immer wieder anschaulich verdeutlicht mit Leinwand-Präsentationen. So behaupten die drei zum Beispiel: "Unsere Wirtschaftsordnung, aber auch unsere politische Landschaft sind völlig aus dem Lot geraten. Immer mehr Menschen haben das Gefühl, nur noch für den Staat zu schuften und fühlen sich benachteiligt. Eine winzige globale Finanz-Elite produziert derweil gigantische Blasen illusionären Reichtums und die Politik schaut tatenlos zu. Unser Wohlstand, aber auch unsere Demokratie stehen auf dem Spiel."

Im Anschluss an den Vortrag stellen sich die Querdenker im lockeren Gespräch auf der Kursaal-Bühne den Fragen von zwei SÜDKURIER-Redakteuren. Und im dritten Teil des Abends stehen Sie, liebe Leserinnen und Leser, im Mittelpunkt. Dann haben Sie die Gelegenheit, dem Trio Fragen zustellen. Bei einem kleinen Apéro im Foyer des Kursaals klingt das fünfte Hochrhein-Forum dann gemütlich aus. Der Eintritt ist wie immer frei.

Die Bestsellerautoren wollen im Kursaal aufzeigen, warum die EU und der Euro scheitern werden. Und weshalb künftig nicht mehr Leistung, sondern der Konsum besteuert werden müsse. Und, warum ein bedingungsloses Grundeinkommen und eine strikte Finanzregulierung sozial gerecht und ökonomisch vernünftig sein können. Deshalb behaupten Götz Werner, Marc Friedrich und Matthias Weik: "Handeln wir jetzt, bevor es zu spät ist, denn sonst knallt’s!"

Gleichsam interessante, wie radikale Thesen, die einen spannenden Abend versprechen. Und wir versprechen, dass es kein Abend in Fachchinesisch wird. Ganz im Gegenteil. Alle drei Gäste sind nicht nur bekannt für deutliche Aussagen, sondern auch dafür, dass diese klar verständlich sind. Ob sie nachvollziehbar sind, wird der Abend im Kursaal ganz sicher zeigen. Seien Sie also gespannt und merken sich den 6. Dezember bereits in Ihrem Terminkalender vor.

Die Veranstaltung

Das fünfte Hochrhein-Forum des SÜDKURIER Medienhauses findet am Mittwoch, 6. Dezember, um 19.30 Uhr im Kursaal in Bad Säckingen statt. Es steht dieses Mal ganz im Zeichen der Wirtschaftspolitik. Gemeinsam mit dm-Gründer Götz Werner haben Marc Friedrich und Matthias Weik das Buch "Sonst knallt's! Warum wir Wirtschaft und Politik radikal neu denken müssen" geschrieben. Die Kernthesen daraus stellen die drei bei ihrem Auftritt in Bad Säckingen vor. Der Eintritt ist frei.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Hochrhein-Forum: Der SÜDKURIER bringt für Sie exklusiv interessante Persönlichkeiten an den Hochrhein. Erleben Sie Prominente auf der Bühne des Hochrhein-Forums hautnah. Hier finden Sie alle Berichte zum Thema.
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Waldshut/Konstanz
Waldshut
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren