Der Verein

Die Narro-Zunft Waldshut pflegt das Brauchtum der Waldshuter Fasnacht und die Tradition der Fasnachtsfiguren. Derzeit gehören dem Verein rund 130 aktive Mitglieder an. Sie alle wollen laut Zunftmeister Stephan Vatter den Menschen die Fasnacht nahe bringen. Aktiv ist die Zunft vor allem vom 11.11 bis Aschermittwoch, alle zehn Jahre richtet sie das Hochrhein-Narrentreffen aus.

Die Veranstaltung

Ein fester Termin der Narro-Zunft ist der Kappenabend. Normalerweise findet dieser immer mit zahlreichen Besuchern in der Halle statt, wegen der Pandemie haben die Narren die Veranstaltung kurzerhand ins Internet verlagert. „Wir wollten den Bürgern damit etwas zurückgeben, damit sie aus dem alltäglichen Wahnsinn herauskommen und auch mal abschalten können“, erzählt Zunftmeister Stephan Vatter. Alle Generationen sollten bei „The Käp“ zusammenkommen und gemeinsam Fasnacht feiern, wenn auch nicht gemeinsam im Saal, sondern verteilt über die Wohnzimmer in Waldshut-Tiengen und dem Umkreis. Die Zuschauer konnten sich zudem über Mitmachboxen am Geschehen beteiligen, was auch rege genutzt wurde.

Der Verein in der Pandemie

Obwohl das gesellschaftliche Leben in der Pandemie stark zurückgegangen ist, hat die Narro-Zunft Waldshut einige Aktionen auf die Beine gestellt. Die Sitzungen fanden im Internet statt und es wurde über mehrere Standorte hinweg an der Narrenzeitung gearbeitet. „Wir haben auch viel über die Sozialen Medien gemacht, um uns und unsere Aktionen zu zeigen“, erklärt Stephan Vatter. Zudem gab es für die Kleinen eine Kinderfasnacht zum Mitnehmen im Eimer.

So funktioniert die Abstimmung

Hier können Sie direkt für den Verein abstimmen