pm/sgn

Bernd Vollmann steht auch in den kommenden zwei Jahren an der Spitze der Fidelen Stammtischler. Die Tiengener Guggenmusiker bestätigten bei den anstehenden Neuwahlen den Vorsitzenden ebenso einstimmig wie Schriftführer Marc Rindt und Beisitzer Maximilian Reiter. Das abgelaufene Vereinsjahr stand bei den Fidelen Stammtischlern ganz im Zeichen des nachgeholten Jubiläums zum 50-jährigen Bestehen. Mit Ronny Wenger wurde ein neues Mitglied aufgenommen. Der Verein berichtet in einer schriftlichen Pressemitteilung über seine Hauptversammlung.

„Endlich wieder eine komplette Fasnachtssaison!“, so Bernd Vollmann über das abgelaufene Vereinsjahr. Zusammen mit Schriftführer Marc Rindt erinnerte er an die coronabedingt ein Jahr später nachgeholte, große Jubiläumsfeier im Pfarrsaal, bei der Gäste aus nah und fern ihren Spaß gehabt hätten und lobte in diesem Zusammenhang den Arbeitseifer seiner Stammtischbrüder, ebenso wie beim Hochrhein-Narrentreffen. Augenzwinkernd erinnerten die beiden an die Teilnahme an der Elfmeter-Gaudi des SV Eschbach, die zwar sportlich gesehen für die Fidelen nur in der Kreisklasse, dafür aber in der ebenfalls veranstalteten Getränkewertung mit dem Gewinn der Champions League geendet habe.

Johannes Dörflinger dankte als musikalischer Leiter unter dem Beifall der Versammlung seinem Vorgänger Marc Rindt, der über 14 Jahre den Stab bei den Fidelen geführt hatte und nun wieder ins Posaunenregister eingerückt ist. Der Probenbesuch sei allerdings noch ausbaufähig, merkte er mit leicht kritischem Unterton an. Ziel sei es, auch in der nächsten Saison wieder zwei, drei neue Stücke einzuüben. Michele Cacioppo stellte zufriedenstellende Zahlen aus dem Kassenbericht vor, die Kassenprüfer bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung und so habe dann der von Ehrenmitglied Werner Herzog beantragten Entlastung der Vereinsvorstandschaft nichts im Wege gestanden.

Bei den Wahlen ergaben sich keine Veränderungen, Dennis Dörflinger und Thomas Dörflinger bleiben Kassenprüfer. Zahlreich standen Ehrungen für Vereinsmitglieder an: Ludwig Weinkötz (35 Jahre), Martin Reiter (25), Klaus-Martin Dörflinger (zehn Jahre) und Lukas Gäng (fünf Jahre). Urs Jahn wurde nach 20-jähriger Zugehörigkeit zum Ehrenmitglied ernannt. Als beste Probenbesucher erhielten Michele Cacioppo, Marc Rindt und Klaus-Martin Dörflinger ein Geschenk.

Rückmeldung an den Autor geben