Einen Tag nach dem kalendarischen Sommeranfang beginnen die neunten Waldshut-Tiengener Sommernächte. Insgesamt zwölf Veranstaltungen stehen ab Mittwoch, 22. Juni, dabei im Stadtgebiet und in einigen Ortsteilen auf dem Programm.

Zwei Jahre lang hatte die von der Großen Kreisstadt veranstaltete Platzkonzertreihe wegen der Pandemie pausiert. „Die Corona-Verordnungen ließen unter anderem aufgrund von Kontaktbeschränkungen keine Konzerte und vor allem auch lange Zeit keine Proben zu, wodurch viele Vereine ohnehin nicht auftrittsfähig waren“, teilt Leah Raatz von der Tourist-Information Waldshut-Tiengen auf Nachfrage dieser Zeitung mit.

Das könnte Sie auch interessieren

„Die Waldshut-Tiengener Sommernächte 2022 sind nun die ersten seit der coronabedingten Pause, und wir freuen uns sehr, dass die Durchführung nun wieder möglich ist“, fügt sie hinzu.

So entsteht das Programm

Die Waldshut-Tiengener Sommernächte wurden 2012 ins Leben gerufen. Leah Raatz erklärt, wie das Programm zusammengestellt wird, das stets unterschiedliche Musikvereine, Chöre und kleine Musikgruppen umfasst: „Die Tourist-Information schreibt die musikalischen Vereine der Doppelstadt an und bittet um Anmeldung zu den Sommernächten.“

Prinzipiell sei es jedoch so, dass die Vereine ihre Sommerkonzerte unabhängig von den Sommernächten planen und sie dann bei der Veranstaltungsreihe zusätzlich anmelden. „Veranstalter ist also immer der jeweilige Verein. Wir bieten lediglich unsere Unterstützung bei der Bewerbung an“, erklärt die Mitarbeiterin der Tourist-Information.

Bereits 2018 spielte der Musikzug St. Florian anlässlich der Sommernächte im Haberer Hof in Waldshut. Auch dieses Jahr treten die ...
Bereits 2018 spielte der Musikzug St. Florian anlässlich der Sommernächte im Haberer Hof in Waldshut. Auch dieses Jahr treten die Musiker auf. (Archivbild) | Bild: Matthias Ebner

Start der diesjährigen Sommernächte ist am 22. Juni mit dem Singkreis Eschbach, das Schlusslicht bildet der Chorverband Hochrhein am 24. Juli. „Ein Highlight ist sicher das Sommerfest des Musikvereins Gurtweil, der am 25. und 26. Juni sein 150-jähriges Bestehen feiert. Hier werden mehrere Vereine auftreten und ein buntes musikalisches Erlebnis im Festzelt schaffen“, kündigt Leah Raatz an.

Gibt es noch Corona-Auflagen?

„Aktuell gibt die Corona-Verordnung keine Vorschriften vor, die zwingend eingehalten werden müssen“, teilt Raatz auf die Frage mit, ob es noch pandemiebedingte Auflagen gibt. Allerdings könne jeder Verein selbst entscheiden, ob er bestimmte Regelungen vorgeben möchte.

Das könnte Sie auch interessieren

„Uns sind soweit aber keine individuellen Regelungen bekannt. Sollte es zwischenzeitlich eine neue Corona-Verordnung geben, aus der neue Vorschriften herausgehen, müssen diese natürlich entsprechend bei den Konzerten eingehalten werden“, erklärt Leah Raatz abschließend.