Dem Nachwuchs gehörte am Sonntag die große Bühne im Tiengener Schlossgarten: Die Bigband und verschiedene Ensembles der Musikschule Südschwarzwald traten zum Abschluss der viertägigen Jazz-Days auf, die Live-Musik, Freude und gute Laune in den Schlossgarten gebracht hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Groß war nach jedem Auftritt der Applaus für die jungen Musiker, die auf voll besetze Stuhlreihen blickten. „Es ist einfach schön, in diesem Garten zu spielen, der Beifall hat uns gefehlt, ich weiß nicht mehr, wann wir den letzten Auftritt hatten“, begrüßte Frank Pohl, Leiter der Bigband der Musikschule, die Besucher.

Entspannt: Die Besucher des Konzerts der Musikschule Südschwarzwald lehnen sich in ihren Stühlen zurück und genießen, applaudieren, lachen. Bild: Ursula Freudig
Entspannt: Die Besucher des Konzerts der Musikschule Südschwarzwald lehnen sich in ihren Stühlen zurück und genießen, applaudieren, lachen. Bild: Ursula Freudig | Bild: Ursula Freudig

Dass die Bigband in der langen, coronabedingten „Auszeit“ nichts verlernt hat, zeigte sich in der Folge. Mit Hingabe und Schwung spielten sich die Musiker mit Jazzklassikern und mehr in die Ohren und Herzen der Zuhörer. Bei einem Titel wurde auch gesungen: Kim Vanessa Schmidt, ab September Gesangslehrerin an der Musikschule Südschwarzwald, interpretierte mit leidenschaftlicher Intensität „Son Of A Preacher Man“.

Leidenschaftlich: Die Bigband der Musikschule Südschwarzwald und Sängerin Kim Vanessa Schmidt bei ihrem Konzert im Schlossgarten. Bilder: Ursula Freudig
Leidenschaftlich: Die Bigband der Musikschule Südschwarzwald und Sängerin Kim Vanessa Schmidt bei ihrem Konzert im Schlossgarten. Bilder: Ursula Freudig | Bild: Ursula Freudig

Ebenfalls großen Beifall begleitete die Auftritte der Ensembles der Musikschule: Die Rockband unter der Leitung von Joachim Borgmann, zwei Blechbläser-Ensembles von Eckhard Kopetzki und ein Saxophon-Ensemble, geleitet von Frank Pohl, waren zu hören. Alle Auftritte waren Ausdruck besonderen Engagements der jungen Musiker, denn nach Aussage von Kopetzki, sind erst ab Juni wieder gemeinsame Präsenz-Proben möglich gewesen.

Harmonisch: Das Blechpläserquintett überzeugt durch gutes Zusammenspiel. Bild: Ursula Freudig
Harmonisch: Das Blechpläserquintett überzeugt durch gutes Zusammenspiel. Bild: Ursula Freudig | Bild: Ursula Freudig

Auch finanziell war das Konzert für die Musikschule dank der großzügigen Veranstalter der Jazz-Days ein Gewinn. Die Aktionsgemeinschaft Tiengen und die Surianergemeinde Tiengen überlassen fast die kompletten Einnahmen aus dem Eintritt für das Sonntagskonzert der Musikschule Südschwarzwald.

Unter dem Strich können sich Aktionsgemeinschaft und Surianer über rundum gelungene Jazz-Days freuen, die in Corona-Zeiten einen ganz besonderen Stellenwert hatten.

Das könnte Sie auch interessieren