Wenn am Wochenende in Waldshut-Tiengen wieder mal ein Tuningtreffen steigt, die Auspuffe röhren, Motoren heulen und glänzende, aufgemotzte Boliden Spalier stehen, schlagen manche Herzen höher. Stolz wie Harry präsentieren die Tuner ihre PS starken, auf Hochglanz polierten Babys. Viele Stunden stecken drin – viel Herzblut. Ja sie lieben ihr Gefährt und beeindrucken damit die Autofans.

Etliche Pferdchen wiehern unter der Haube. Das macht was her. Darauf stehen auch Frauen, flotte Miezen. Die Bastler und Tüftler zeigen, was sie haben. Wer wird da nicht schwach? Mit breiter Brust zeigen sie ihre Lieblinge, und sie wachsen, wenn sie die Gunst des weiblichen Geschlechts erlangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ist nix Neues, dass so manche Frau auf flotte Schlitten steht. Für die männliche Garde ist das Auto sicher ein Stück weit ein Statussymbol. Glänzende Karosserien, leicht bekleidete Damen mit tollen Kurven – das gehört irgendwie zusammen, oder?

Ja das Auto war schon immer ein bisschen ein Vorzeigeobjekt. Da darf man schon mal richtig Gas geben. Treffen sich heute die Tuner an einem bestimmten Ort, rollten Playboys mit tollen Autos früher gerne mal durch die Kaiserstraße, als sie noch nicht Fußgängerzone war. Mit herunter gedrehten Scheiben oder im Cabrio, mit lauter Musik und dröhnenden Motoren. Balzen auf vier Rädern.

Das könnte Sie auch interessieren