Keine doppelten Strukturen mehr, sondern ein gemeinsames Vorgehen: Was mit ersten Gesprächen im Frühjahr 2020 begann, trägt seit Sommer dieses Jahres Früchte. Der Förderverein Musik in Liebfrauen und der Förderverein Peter-Thumb-Konzerte haben ein gemeinsames Logo, um die Musikangebote in der Waldshuter Liebfrauenkirche und der Tiengener Kirche Mariä Himmelfahrt nach außen zu tragen. Ein helles Kreuz, umgeben von kräftigen, warmen Farben verweist jetzt auf die musikalischen Angebote in den beiden Kirchen.

Die Konzerte

Das neue Logo signalisiert, dass es um kirchenmusikalische Angebote der Seelsorgeeinheit geht, in welcher der beiden Pfarrkirchen – Tiengen oder Waldshut – steht nun nicht mehr im Vordergrund. Plakate, Flyer, Eintrittskarten, Briefbögen, im Internet, überall wo die beiden Fördervereine etwas in Zusammenhang mit der Kirchenmusik kommunizieren, ist es zu finden. Damit soll ein Wiedererkennungswert geschaffen, aber auch Abläufe vereinfacht werden.

Die Gründe

Bislang hatte Waldshut nach Aussage von Kantor Oliver Schwarz-Roosmann ein Layout weit von Professionalität entfernt und Tiengen wollte laut Benno Grupp – Vorsitzender des Fördervereins Peter-Thumb-Konzerte – neue Formen der Außendarstellung finden und Synergien nutzen. Alle Beteiligten werten das neue Logo auch als einen Beitrag für das Miteinander von Waldshut und Tiengen. Entwickelt hat das Logo das Waldshuter Grafik und Design Büro Maier. Derzeit ist es auf zwei Plakaten zu sehen, die die ersten beiden großen Konzerte seit Beginn der Corona-Pandemie in den Kirchen ankündigen.