Coronabedingt ist das Kulturprogramm der Stadt mit einigen Fragezeichen behaftet. „Als Zeichen der Zuversicht haben wir eine Broschüre herausgegeben, die vom Programm her die nächsten drei Monate abdeckt“, sagte Kulturamtsleiterin Kerstin Simon gegenüber dieser Zeitung. „Damit sind wir in der Lage, flexibler zu reagieren, falls es doch noch zu einer vierten Welle kommt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Geboten werde ein vielseitiges und anspruchsvolles Programm mit 17 Veranstaltungen, darunter Konzerte, Lesungen, Kabarett, Ausstellungen und eine Veranstaltung für Kinder: Literatur & Poesie. „Aber nur eine für Kinder, weil mir das noch zu heiß ist“, erklärte die Kulturamtsleiterin und fügt hinzu: „Obwohl es andererseits sehr wichtig ist, Kinder schon frühzeitig an das kulturelle Leben heranzuführen.“

Keine Theaterabos, aber reduziertes Programm

Theaterabende gibt es nur sehr wenige, „aber dafür bieten wir eine ausgesuchte Qualität“, so Simon. Allerdings gibt es, wie in den Jahren zuvor üblich, keine Theaterabonnements, sondern ein reduziertes Programm. „Trotzdem bleiben den Abonnenten die gewohnten Plätze erhalten“, versicherte sie. Und was beim Sommerfestival im Tiengener Langensteinstadion wetterbedingt abgesagt werden musste, wird nachgeholt.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei den Kulturveranstaltungen müssen weiterhin die 3G-Regeln eingehalten werden, „wobei wir hoffen, dass wir den Besuchern das Gefühl der Sicherheit vermitteln können und sich das Publikum dabei auch noch wohl fühlt“, erläutert Kerstin Simon. Die Kultursamtsleiterin erinnerte auch an das Open-Air-Festival im Langesteinstadion Tiengen: Da sei eigentlich „alles super gelaufen, nur das Wetter hat nicht immer mitgespielt“. Für die Künstler sei es aber jedenfalls wichtig gewesen, wieder einmal auftreten zu können und etwas Geld zu verdienen.

Keine Defizite durch Fördergelder

Durch die Fördergelder, die vom Bund gezahlt wurden, konnten laut Simon die Verluste des Kulturbudgets weitgehend ausgeglichen werden. Sorge mache sich die Kulturamtsleiterin darüber, ob die Besucher weiterhin die 3G-Regeln und die Abstandsbestuhlung akzeptieren. „Aber wir hoffen, dass wir das Programm in den nächsten Monaten wie geplant abwickeln können.“

Das Kulturprogramm der Stadt

  • 18. September, 19 Uhr: Krimi-Lesung mit Ben Riffko (“Grünes Öl“) in der Stadtgärtnerei Waldshut.
  • 27. September, 19 Uhr: Klavierkonzert und Vortrag „Clara Schumann – vom Wunderkind zur Powerfrau“ in der Stadthalle Waldshut.
  • 7. Oktober, 19 Uhr: Kabarett mit Uta Köbernick (“Ich bin noch nicht fertig“) in der Grieshabervier-Halle in Waldshut.
  • 8. Oktober, 20 Uhr: Akkorde-Festival mit Jule Malischke (“Instrumentals and Songs“) in der Stadtscheuer Waldshut.
  • 9. Oktober, 17 Uhr: Vernissage der Kunstausstellung mit Thomas Wechlin & Ralf Rosa (“Gegenseitig“). Ausstellung vom 10. bis 31. Oktober, Mittwoch bis Sonntag von 15 bis 18 Uhr im Schlosskeller Tiengen.
  • 16. Oktober, 20 Uhr: Cantautori-Konzert mit Luca Bassanese & La Piccola Orchestra Populare (“Piazza Bassanese“) in der Grieshabervier-Halle Waldshut.
  • 18. Oktober, 19 Uhr: Klassikkonzert mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim (“Musikstadt Leipzig“) in der Stadthalle Waldshut.
  • 24. Oktober, 12 bis 16 Uhr: Literatur und Poesie in der Stadtbibliothek Tiengen: „Blind Date mit einem Buch“, zur gleichen Zeit für Kinder: „Kamishibai-Erzähltheater & Bee-Bot“.
  • 26. Oktober 19 Uhr: Theater mit Marco Michel (“Ein Kuss – Antonio Ligabue“) in der Stadthalle Waldshut.
  • 9. November, 18 Uhr: Gedenken an die Reichsprogramnacht im November 1938: Erinnerungskultur auf dem Platz vor der ehemaligen Synagoge in Tiengen. Anmeldung erforderlich.
  • 10. November, 19 Uhr: Kabarett mit Moritz Neumeier (“Am Ende ist eh alles egal“) in der Grieshabervier Halle Waldshut.
  • 15. November, 19 Uhr: Konzert mit dem Quartett Amabile (“Meisterwerke der Romantik“) in der Stadthalle Waldshut.
  • 13. November, 17 Uhr: Vernissage zur Kunstausstellung mit Tanja Niederfeld (“Schichtungen“). Ausstellung vom 14. November bis 5. Dezember, Mittwoch bis Sonntag von 15 bis 18 Uhr im Schloss Tiengen.
  • 17. November, 19 Uhr: Kabarett mit Martin Fromme (“Glückliches Händchen“) in der Grieshabervier-Halle Waldshut.
  • 27. November, 20 Uhr: Live/Percussion mit der Black Forest Percussion Group (“Northern Lights“) in der Grieshabervier-Halle Waldshut.