Kanal und Straße in Tiengen werden erneuert

Für die geplante Nahwärmeanlage der Stadtwerke Waldshut-Tiengen in Tiengen müssen neue Wärmeleitungen im Allmendweg und in der Breitenfelder Straße verlegt werden. Die Stadt Waldshut-Tiengen plant in einem Zug mit den Arbeiten, die parallel zu den Straßen verlaufenden sogenannten Kanalhaltungen – die Verbindungen zwischen zwei Schächten – zu tauschen sowie die marode Asphaltdecke zu sanieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Gemeinderat stimmte in seiner jüngsten Sitzung geschlossen dafür, die erforderlichen Arbeiten an das Bauunternehmen Klefenz aus Waldshut-Tiengen für eine Summe von 460.568 Euro zu vergeben. Gleichzeitig sollen laut Verwaltung die zum Teil stark abgesackten Straßenränder erneuert werden. Zudem wird ein neuer Gehweg gepflastert, und die Bushaltestelle an der Johann-Peter-Hebel-Schule soll barrierefrei ausgebaut werden.

Drei Vereine erhalten Spende von 15.700 Euro

Drei Vereine und Institutionen aus der Großen Kreisstadt können sich über eine weitere Spende der Sparkasse Hochrhein freuen. Der Gemeinderat Waldshut-Tiengen beschloss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig, einen Beitrag von insgesamt etwa 15.700 Euro den Diakonischen Diensten Hochrhein, dem Schlüchttal-Akkordeon-Orchester Gurtweil und dem Sportverein Gurtweil mit jeweils unterschiedlichem Wert zukommen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Stadt dient laut Verwaltung als Vermittler der Spenden und unterbreitet der Sparkasse Vorschläge für die Empfänger die Zuwendungen. Für das laufende Jahr befinden sich der Verwaltung zufolge noch etwa 20.600 Euro für Vereine im Fördertopf der Sparkasse.

Kita Ziegelfeld knapp hinter dem Zeitplan

Der Gemeinderat der Stadt Waldshut-Tiengen hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, Parkettarbeiten für die neue Kita Ziegelfeld im Feuerwehrgerätehaus an der Robert-Gerwig-Straße in Waldshut für 93.701 Euro an die Firma Gavrilov aus dem Emsland sowie die Innentüren für 115.323 Euro an die Schreinerei Gatti aus Grafenhausen zu vergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie Franz-Josef Wewer vom Hochbauamt in der Sitzung erklärte, liegen die Angebote 21 Prozent beziehungsweise 46 Prozent über der jeweils veranschlagten Summe. Wegen Lieferengpässen bei den Baustoffen Holz und Stahl sowie bei Wärmeverbundplatten befinden sich einzelne Gewerke für das Großprojekt laut Wewer ein bis zwei Wochen hinter dem Zeitplan.

Arbeiten am Hochrhein-Gymnasium günstiger

Günstiger als von der Verwaltung ursprünglich veranschlagt können die Sanierungsarbeiten im zweiten Geschoss des Hochrhein-Gymnasiums Waldshut voranschreiten. Der Gemeinderat der Stadt Waldshut-Tiengen hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig über Auftragsvergaben für den Fachbereich Chemie und mehrere Klassenzimmer vergeben.

Der Zuschlag für die Trockenbauarbeiten ging mit 72.900 Euro an die Firma Edin Bahovic aus St. Blasien. Die Kostenberechnung der Verwaltung hatte bei 84.183 Euro gelegen. Elektro Auer aus Waldshut-Tiengen wird sich für 297.217 Euro um die Elektroarbeiten kümmern. Die Kostenberechnung der Verwaltung sah zunächst 327.600 Euro vor.

Das könnte Sie auch interessieren