Ühlingen-Birkendorf: E-Bike-Fahrer nach Sturz verstorben (Update)

Ein 74-jähriger E-Bike-Fahrer ist am Freitag, 24. Juni, an den Folgen eines Sturzes in Ühlingen-Birkendorf verstorben. Darüber informiert die Polizei am Dienstag, 28. Juni. Der Mann wurde am Sonntag, 12. Juni, bei einem Sturz schwer verletzt. Zum Unfallhergang berichtete die Polizei damals wie folgt: Der Mann fuhr um 18.35 Uhr die Kreisstraße 6594 bergwärts, als er aus hier noch nicht bekannten Gründen in der Höhenstraße im Ortsteil Brenden mit seinem Fahrrad stürzte. Er musste mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Fahrer eines dunklen Fahrzeuges soll an der Unfallörtlichkeit angehalten und Erste Hilfe geleistet haben.

Küssaberg: Zeugensuche nach Überholmanöver

Ein Überholvorgang mit überhöhter Geschwindigkeit im Überholverbot wurde der Polizei am Montag, 27. Juni, gegen 21.10 Uhr auf der Strecke zwischen Rheinheim und Kadelburg gemeldet. Der auffällig rot lackierte Audi A3 soll den Verkehrsteilnehmer rechts überholt haben.

Der Audi-Fahrer konnte ausfindig gemacht werden, war nach seinen Angaben her aber nicht auf dieser Strecke unterwegs, schreibt die Polizei weiter. Das Polizeirevier Waldshut-Tiengen (07751/831 65 31) sucht Zeugen, welche den Überholvorgang oder den rot lackierten Audi gesehen haben.

Waldshut: Graffiti-Sprüher auf frischer Tat ertappt

Die Polizei hat in Waldshut einen Graffiti-Sprüher auf frischer Tat ertappt. Wie die Polizei mitteilt, wurde am Montag, 27. Juni, gegen 18.15 Uhr eine männliche Person gemeldet, die eine Bushaltestelle in der Konstanzer Straße besprüht.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Beamten rückten aus und überprüften die Haltestelle in Richtung Ettikon. Bei der Fahndung ein 23 Jahre alter Mann an einer anderen gelbbeschmierten Bushaltestelle im Gewerbepark Süd festgestellt werden. Mit farbgelben Händen und Farbspraydosen in der Tasche konnte der Sprayer überführt und aufs Revier gebracht werden, so die Polizei weiter. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen über weitere besprühten Haltestellen dauern an.

Waldshut: Auto im Parkhaus beschädigt – Polizei sucht Zeugen

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Montag, 27. Juni, einen geparkten Skoda Oktavia in Waldshut beschädigt. Wie die Polizei mitteilt, stand dieser zwischen 6.15 und 18.45 Uhr in einem Parkhaus eines Discounters im Erdgeschoss in der Robert-Gerwig-Straße.

Der Skoda wurde an der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Den Sachschaden gibt die Polizei mit rund 1500 Euro an. Das Polizeirevier Waldshut-Tiengen (07751/831 65 31) sucht Zeugen, die Angaben zum Verursacher machen können.