Waldshut-Tiengen: Zeugensuche nach Beschädigung eines E-Bikes am Waldshuter Bahnhof

Nach der Beschädigung eines E-Bikes am Waldshuter Bahnhof sucht die Bundespolizei Zeugen. Wie die Bundespolizei am Dienstag, 21. Juni, mitteilt, hatte die 55-jährige Geschädigte am Dienstag, 7. Juni, zwischen 18 und 21 Uhr ihr rotes E-Bike am Bahnsteig 1 des Bahnhof Waldshut, im Bereich der Zollabfertigung und des Treppenabgangs abgestellt.

Bei ihrer Rückkehr habe sie festgestellt, dass das Kabelschloss durch Hitze stark beschädigt worden sei. Zudem gäbe es Beschädigungen durch die Hitze am Sattel sowie durch das Schmelzen der Kunststoffummantelung am Rahmen des Fahrrades. Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und sucht Zeugen des Vorfalls. Da der Bereich, in dem das Fahrrad abgestellt gewesen sein soll, häufig durch Reisende frequentiert wird, hofft die Bundespolizei auf Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder fotografiert beziehungsweise oder Video aufgenommen. Kontakt unter Telefon, 07628/805 90.

Das könnte Sie auch interessieren

Küssaberg: Mutmaßlich alkoholisierter Autofahrer kommt in Weizenfeld zum Stehen

In einem Weizenfeld bei Küssaberg-Dangstetten kam am Montagabend, 20. Juni, ein mutmaßlich alkoholisierter Autofahrer zum Stehen. Wie die Polizei berichtet, soll der 40 Jahre alte SUV-Fahrer bereits zuvor auffällig gefahren sein und in Kadelburg den Außenspiegel eines anderen Fahrzeugs beschädigt haben.

Der Fahrer dieses Fahrzeugs verständigte die Polizei, da er Alkoholeinfluss beim SUV-Fahrer vermutete. Trotzdem setzte der SUV-Fahrer seine Fahrt mehrmals fort, bis er bei Dangstetten in einer Kurve von der Straße abkam. Der Fahrer war unverletzt, schien aber deutlich berauscht zu sein, heißt es im POlizeibericht weiter. Jegliche Mitwirkung verweigerte er. Eine Blutprobe und die Beschlagnahme seines Führerscheins wurden angeordnet. Der SUV musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Rettungsdienst und Feuerwehr waren ebenfalls im Einsatz.

Wutöschingen: Autoscheibe eingeschlagen und Schraube unter dem Reifen

Ein schwarzer Mini ist am Montag, 20. Juni, zwischen 8.30 und 12.15 Uhr, in Wutöschingen-Horheim demoliert worden. Laut Polizei war der Mini auf dem Parkplatz bei der Wutachhalle abgestellt. Die Scheibe der Fahrertüre wurde eingeschlagen, zudem lag eine Schraube unter dem Hinterreifen. Entwendet wurde aus dem Innenraum nichts. Der Polizeiposten Wutöschingen (Kontakt 07746/928 50) bittet um Zeugenhinweise.

Zeugen gesucht!In Wutöschingen-Horheim wurde ein schwarzer Mini beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen.
Zeugen gesucht!In Wutöschingen-Horheim wurde ein schwarzer Mini beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen. | Bild: Polizeipräsidium Waldshut

Dettighofen: Motorradfahrer verletzt sich leicht

Ein Motorradfahrer hat sich am Montagmittag, 20. Juni, leicht verletzt, als er auf der L 163 zwischen Jestetten und Dettighofen von der Straße abgekommen war. Wie die Polizei mitteilt, war der 54-Jährige am Ausgang einer übersichtlichen Kurve aus bislang unbekannter Ursache nach rechts geraten und gestürzt. Er verletzte sich und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der Sachschaden am Motorrad beläuft sich laut Polizei auf schätzungsweise 2000 Euro. Fremdschaden wurde keiner verursacht.

Tiengen: Zeugensuche nach Unfallflucht auf dem Vitibuck

Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls, der sich am Montag, 20. Juni, zwischen 9 und 15.30 Uhr, auf dem Vitibuck in Tiengen ereignet hat. Laut Mitteilung wurde in der Dr.-Schwörer-Straße geparkter Renault Twingo von einem unbekannten Fahrzeug touchiert. Der verantwortliche Fahrer flüchtete unerkannt. Vermutlich wurden die Beschädigungen an der Heckstoßstange des Renaults bei einem Wendevorgang verursacht, schreibt die Polizei weiter. Der Sachschaden am Renault liegt bei rund 2000 Euro. Das Polizeirevier Waldshut-Tiengen (Kontakt 07751/831 60) bittet Zeugen, sich zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Waldshut: Unbekannte schlagen beim Freibad Scheiben von Autos ein

An zwei geparkten Autos ist am Montagabend, 20. Juni, zwischen 18 und 19.50 Uhr auf dem Parkplatz des Freibades Waldshut eine Seitenscheibe eingeschlagen worden. Der Mercedes-Benz und der Skoda standen auf dem Parkplatz am Freibad neben der dortigen Schrebergartenanlage in unmittelbarer Nähe zueinander, informiert die Polizei. Aus den Autos wurde nichts gestohlen. Offenbar wurde noch ein drittes Fahrzeug, ebenfalls ein Mercedes-Benz, demoliert.

Dieses war allerdings bei Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort. Da der Parkplatz im Tatzeitraum durch heimkehrende Freibadbesucher stark frequentiert gewesen sein dürfte, hofft das Polizeirevier Waldshut-Tiengen, Kontakt 07751/831 60, auf Zeugenhinweise. Auch der Besitzer des dritten beschädigten Fahrzeugs wird gebeten, sich zu melden.