Waldshut-Tiengen: Ein Leichtverletzter und hoher Schaden bei Auffahrunfall auf der B 34

Bei einem Auffahrunfall am Montag, 25. April, auf der B 34 zwischen Waldshut und Tiengen wurde ein Fahrer leicht verletzt Fahrer. Die drei beteiligten Fahrzeuge wurde teils schwer beschädigt. Wie die Polizei mitteilt, hatte eine 21 Jahre alte Audi-Fahrerin gegen 14.50 Uhr zu spät bemerkt, dass der Verkehr in Richtung Tiengen in Höhe einer Bushaltestelle beim Industriegebiet Kaitle gestoppt hatte.

Sie fuhr laut Polizei einem Nissan auf, der wiederum auf einen davor befindlichen Citroen geschoben wurde. Der 74 Jahre alte Citroen-Fahrer verletzte sich dabei leicht. Er wurde zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Alle anderen Insassen blieben unversehrt. Der Audi und der Nissan mussten abgeschleppt werden. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei mit rund 18.500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Hohentengen: Drei Einbrüche in Bergöschingen

Drei Einbrüche gab es vermutlich über das Wochenende, 22. bis 25. April, im Hohentengener Ortsteil Bergöschingen. Betroffen waren ein Schopf, ein landwirtschaftlich genutztes Gelände und eine Jagdhütte. Gestohlen wurden laut Polizei elektrische Geräte und Zubehör wie Wechseltrichter, Spannungswandler oder ein älteres Solarpanel. Hierzu wurden elektrische Leitungen gekappt.

Die Einbrecher nahmen auch verschiedene Werkzeuge und Zinnbecher mit. Wie es in dem Bericht weiter heißt, haben die Täter vor Ort auch Bier oder Wodka getrunken. In den Schopf wurde laut Polizei bereits Ende März eingebrochen. Der Polizeiposten Tiengen (Kontakt 07741/831 60) bittet um die Mitteilung verdächtiger Beobachtungen oder anderer sachdienlicher Hinweise!