SK

Zwei Pferde sind nach einem Zusammenstoß mit einem Auto auf der B500 bei Weilheim-Brunnadern am frühen Mittwochmorgen, 1. Juni, gegen 4.30 Uhr, noch an der Unfallstelle gestorben. Der 59-jährige Autofahrer ist laut Mitteilung der Polizei leicht verletzt.

Offensichtlich büxten fünf Pferde aus einer Koppel aus. Zwei querten die Bundesstraße und wurden von dem Auto erfasst. Die anderen Tiere konnten laut Angaben eingefangen werden.

Den Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 16.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

65-jährige Fußgängerin schwer verletzt

Auf einem Feldweg bei Weilheim hat am Dienstagmittag, 31. Mai, gegen 14.30 Uhr, eine Autofahrerin eine Fußgängerin touchiert und schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilt.

Laut Schilderung wollte die 85-jährige Autofahrerin ihren Wagen an drei Fußgängerinnen vorbei lenken. Letztere spazierten nebeneinander. Ohne sich bemerkbar zu machen, sei die 85-Jährige an der Gruppe vorbei gefahren. Dabei erfasste sie laut Polizei die außen gehende 65-Jährige.

Die Fußgängerin musste mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht werden. Laut Polizei besteht nach aktuellem Kenntnisstand keine Lebensgefahr.

Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Drei Fahrzeuge sind laut Mitteilung der Polizei am Dienstagnachmittag, gegen 16 Uhr, in der Hauptstraße in Hohentengen ineinander gekracht. Eine 64-jährige Autofahrerin ist vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Laut Schilderung war eine 35-jährige Mercedes-Fahrerin unaufmerksam. Sie habe nicht bemerkt, dass das Auto der 64-Jährigen vor ihr angehalten habe, damit ein Lieferwagen in die Hauptstraße einbiegen konnte. Sie krachte in den Citroën der 64-Jährigen und schob deren Wagen in den Lieferwagen, der von einem 36-Jährigen gelenkt wurde.

Der Citroën musste laut Angaben abgeschleppt werden. der Sachschaden soll auf mehrere Tausend Euro kommen.

Das könnte Sie auch interessieren