Waldshut-Tiengen: Auffahrunfall am Ochsenbuckel

Gleich drei Fahrzeuge sind am Montagmorgen, 16. Mai, gegen 7 Uhr, beim Ochsenbuckel in Waldshut ineinander gekracht, wie die Polizei mitteilt. Die drei Fahrer haben sich vorsorglich im Krankenhaus behandeln lassen.

Offensichtlich hatte der 61-jährige Fahrer des hintersten Autos zu spät bemerkt, dass die beiden anderen einem Rettungswagen Platz machen wollten und bereits angehalten hatten. Er fuhr mit seinem VW laut Polizeisprecher Mathias Alicker ins Heck eines Mercedes und schob diesen in einen Audi.

Der 22-jährige Mercedes-Fahrer und die 23-jährige Audi-Fahrerin überstanden den Unfall laut Angaben unverletzt. Der Verursacher wurde leicht verletzt. Die Autos wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 30.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Küssaberg: Unbekannter begeht Unfallflucht

Wieder einmal beschädigte ein Autofahrer ein anderes Fahrzeug und machte sich davon. So geschehen am Montag, 16. Mai, zwischen 16.30 und 18 Uhr. Wie die Polizei mitteilt, wurde auf dem Parkplatz eines Discounters in der Hauptstraße im Küssaberger Ortsteil Kadelburg ein schwarzer BMW beschädigt. Der geschätzte Sachschaden: Rund 1000 Euro.

Laut Angaben streifte ein bislang unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken den BMW auf der Beifahrerseite.

Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Waldshut-Tiengen, unter Telefon: 07751/8316-0.

Das könnte Sie auch interessieren