Es war vielleicht einer der kürzesten, ganz sicher aber einer der kältesten Hauptversammlungen in der Geschichte des Leichtathletik-Clubs Waldshut-Tiengen. Auf der zugigen Haupttribüne des Langensteinstadion in Tiengen fanden sich dennoch 25 unerschrockene, der insgesamt 272 Vereinsmitglieder ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Vorsitzende Konrad Maier dankte zunächst den Übungsleitern für ihren großen Einsatz. Trotz des Virus hatten diese versucht, den Trainingsbetrieb so gut wie möglich aufrecht zu erhalten. Veranstaltungen konnten in diesem keine ausgeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch der Schluchseelauf, den der Verein mit der LG Hohenfels organisiert, fiel der Pandemie zum Opfer. Trotz der fehlenden Einnahmen und Zuschüssen konnte Kassiererin Anna Schäfer von einem ausgeglichenen Geschäftsjahr berichten. Interimsmäßig für den vakanten Posten des Sportwartes übernahm Helmut Vogler den Bericht über die sportlichen Ergebnisse. Den größten Erfolg feierte Pascal Rabiq, der bei den Badischen Meisterschaften den Sieg im Fünfsprung erreichte. Weitere gute Ergebnisse zeugen von einer sehr guten Jugendarbeit.

Christoph Boos verabschiedet

Warm um das Herz wurde den Mitgliedern bei der Verabschiedung des stellvertretenden Vorsitzenden Christoph Boos, der sein Amt zur Verfügung stellte. Er wird aber als Trainer dem Verein weiterhin zur Verfügung stehen. Markus Dathe wurde in Abwesenheit zu seinem Nachfolger gewählt. Schriftführer Jürgen Schlegel und Kassiererin Anna Schäfer wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Jupp Kögel hat weiterhin das Amt als Jugendvertreter ine.

Für den Vorschlag, die künftigen Hauptversammlungen ebenfalls Open-Air in dieser Form abzuhalten, erhielt Konrad Maier ein eher zurückhaltendes Echo.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €