Bei der Interkulturellen Woche 2021, die in diesem Jahr unter dem Motto „#offengeht“ stattfindet, hat sich eine Gruppe von 22 Frauen getroffen, um gemeinsam zu kochen. Das Besondere: Gekocht wurde in der Schulküche der Justus-von-Liebig-Schule in Waldshut pakistanisch, indisch und arabisch mit Frauen aus Deutschland, Syrien und Pakistan. Dies schreibt der katholische Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit In Via in einer Pressemitteilung.

Gemeinsam kochen verbindet.
Gemeinsam kochen verbindet. | Bild: In Via Mädchen- und Frauentreff Waldshut

Ziel der Veranstaltung war es, über das Medium Kochen Begegnungen und Austausch zu schaffen. Bei guter Stimmung und in angenehmer Atmosphäre wurden gemeinsam viele Leckereien zubereitet und der eine oder andere Küchentipp ging von Frau zu Frau. Zum Abschluss haben alle bei guten Gesprächen das Gekochte genossen.

Organisiert wird die Interkulturelle Woche vom Caritasverband Hochrhein und vom Diakonischen Werk Hochrhein. Bei der Organisation des Kochevents kam die Unterstützung vom Mädchen- und Frauentreff in Waldshut des Verbands In Via Freiburg hinzu.

Pakistanische, indische und arabische Spezialitäten gab es in Waldshut zu probieren.
Pakistanische, indische und arabische Spezialitäten gab es in Waldshut zu probieren. | Bild: In Via Mädchen- und Frauentreff Waldshut

Die Frauen aus Syrien nehmen regelmäßig am Projekt DOUNIA plus von In Via teil, das sie bei der Unterstützung ins soziale Umfeld unterstützt. Die Frauen aus Pakistan sind zugehörig zur Ahmadiyya Muslim Gemeinde in Tiengen und geben gerne ihre Kochtipps und Geheimnisse beim Würzen weiter. Sie sind offen und gaben auch schon Einblicke in ihr Leben, ihre Tradition und Religion, heißt es in der Mitteilung weiter.