Die Demontage und Öffnung der Turmkugel der Peter Thumb Stadtpfarrkirche lockte kürzlich viele interessierte Zaungäste auf den Kirchplatz. Im Zuge der Sanierungsarbeiten wurde die Turmkugel von der ausführenden Firma vom Turm herabgelassen und vor der Kirche durch Pfarrer Sickinger geöffnet.

Wie vielfach üblich, werden auch in der Tiengener Turmkugel verschiedene zeitgeschichtliche Dokumente und Unterlagen aufbewahrt, die Rückschlüsse auf die Zeit der letzten Kirchenrenovierung und das damalige Zeitgeschehen ermöglichen.

So befanden sich in der Turmkugel zwei Metallkapseln aus verschiedenen Zeitabschnitten. Ein kleine Kapsel aus dem Jahre 1925 mit Geldscheinen aus der damaligen Währungskrise und Bildern von der seinerzeitigen Renovierung (Gerüstbau) und von der Altstadt Tiengen. Ein Dokument, das in Sütterlinschrift verfasst wurde – eventuell ein Baubericht – muss zuerst noch entschlüsselt werden.

In der großen Kapsel aus dem Jahre 1976 befanden sich D-Mark-Münzen mit dem Prägejahr 1976, verschiedene Zeitungen wie ein Ausgabe des Südkurier vom 30. Juni 1976, ein Konradsblatt, ein Mitteilungsblatt, Gottesdienstordnungen, sowie Bildmaterial der damaligen Sanierung, ebenfalls mit Gerüstbildern.

Außerdem befand sich in der Kapsel eine rund drei Meter lange Unterschriftenliste von Tiengener Einwohnern und Teilnehmern einer Ausstellung am 25. Mai 1976 im Tiengener Pfarrsaal von der neu renovierten Turmkugel und dem Turmkreuz vor der Wiedermontage.

Als besonders wertvolles Dokument fand Sickinger ein zeitgeschichtliches Dokument von Pfarrer Hermann Erlenbach mit den Unterschriften des damaligen Pfarrgemeinderates. Alle Dokumente werden noch eingehend gesichtet, sorgfältig aufbewahrt und nach Abschluss der derzeitigen Sanierungsarbeiten zusammen mit aktuellen Dokumenten wieder in der renovierten Turmkugel eingeschlossen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €