Großen Beifall gab es für Brunhilde Granacher, Vorsitzende des Radsportvereins Schmitzingen, als sie sich bei der Hauptversammlung im Gerätehaus bereit erklärte, erneut für den Vorsitz zu kandidieren. Entsprechend verlief auch die Wahl, bei der sie einstimmig bestätigt wurde.

Ortsvorsteher Siegmar Mutter, der die Wahlen leitete, würdigte das Engagement der Vorsitzenden und des Vereins, wobei er die soziale Komponente im Vereinsleben hervorhob. „Hier stehen noch die persönlichen Kontakte und die sozialen Bindungen im Vordergrund“, sagte er. „Danke, dass Ihr Euch das ganze Jahr über für unser Dorf engagiert und damit das Leben im Dorf bereichert.“

2022 steht 100-Jähriges an

Zum Auftakt der Versammlung führte die Jugendjazztanzgruppe unter der Leitung von Evelina Maier zwei flotte Tänze auf. Schriftführerin Claudia Brunner erinnerte in ihrem Tätigkeitsbericht an die Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Darunter waren das Fasnachts­treiben mit Umzügen, das Stellen des Narrenbaums, der Bunte Abend, das Eierlesen am Ostermontag, die Ausflüge des Gesamtvereins und der einzelnen Abteilungen und das Theaterspiel zum Ende des Jahres mit vier ausverkauften Vorstellungen. Brunhilde Granacher verwies auf das Jahr 2022: „Wir bewegen uns mit Riesenschritten auf unser hundertjähriges Vereinsjubiläum zu.“

Kommende Ereignisse

Trotz hoher Ausgaben für die Ausflüge konnte Johanna Zipperling ein kleines Plus in der Kasse ausweisen: 62,49 Euro. Positiv zu Buche schlugen die vielen Spenden und die Einnahmen aus den Veranstaltungen. Nicole Schäfer und Helmut Köpfler bestätigten der Rechnerin eine einwandfreie Kassenführung. Im neuen Jahr stehen zwei Korsofahrten bei Jubiläumsveranstaltungen befreundeter Vereine an. Helmut Köpfler erklärte sich bereit, dabei die Regie zu übernehmen.

Ein Höhepunkt war danach die Ehrung und Würdigung treuer und verdienter Mitglieder, allen voran Karl Granacher, der seit 65 Jahren dem Verein als aktives Mitglied angehört und viele Aufgaben wahrnahm. Weil er erkrankt ist, nahm seine Frau Christa Urkunde und Geschenk entgegen. Bernhard Günter, der seit 40 Jahren Mitglied ist, lebt mittlerweile in Amerika. Brunhilde Granacher sagte: „Ihm habe ich sein Geschenk nach drüben geschickt. Das war es mir wert, weil er uns im letzten Jahr 1000 Euro gespendet hat.“