Waldshut-Tiengen Wolfswege als neues Tourismusangebot in Waldshut-Tiengen

Der Kreis Waldshut reagiert auf die Rückkehr des Wolfes nach Baden-Württemberg mit neuen touristischen Angeboten.

Interessierte können auf einem am Montag eröffneten Wolfssteig von Waldshut-Tiengen am Hochrhein über Weilheim nach Höchenschwand im Hochschwarzwald auf den Spuren des Wildtieres wandern. Der 18 Kilometer lange Weg markiert nach Angaben der Kreisverwaltung eine mögliche Route, die Wölfe nehmen könnten, die aus der Schweiz nach Deutschland kommen.

Neu ist außerdem ein vier Kilometer langer interaktiv gestalteter Wolferlebnispfad bei Höchenschwand. Vor allem Kinder sollen an verschiedenen Stationen erfahren, wie Wölfe leben. Dritter Baustein ist eine Wolfshütte beim Bannwald Schwarzahalden südlich des Ortes. Die ehemalige Waldarbeiterhütte wurde zu einem kleinen Wolf-Informationszentrum umgebaut. Die Angebote sollen helfen, Akzeptanz für den Wolf zu wecken.

Der ehemals in Deutschland ausgerottete Wolf hat sich in den vergangenen Jahren in Teilen des Landes wieder angesiedelt. Die ersten Tiere waren aus Polen gekommen. Jetzt wandern auch immer wieder einzelne Tiere aus der Schweiz nach Baden-Württemberg ein.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Breitenfeld
Kreis Waldshut
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren