Die fahrtechnisch und konditionell anspruchsvolle Alpentour führte den Velo&Bike-Club Waldshut-Tiengen von der unbekannten und wilden westlichen Rückseite her auf den Piz Scalottas in Graubünden.

Von Fürstenau, tatsächlich der kleinsten Stadt der Welt, windet sich die Tour durch die die Galerien und Tunnels der wilden Schyn-Schlucht hinauf nach Muldain.

Über Lain, und Tgantieni, vor der überwältigenden Bergkulisse des Oberengadin, dem Piz Ela, Tinzenhorn, Piz Mitgel und Lenzerhorn ging es dann durch das touristische lebhafte Valbella-Gebiet zum Gipfel des Piz Scalottas auf 2323 Metern.

Nach dem kräftezehrenden Aufstieg und der verdienten Stärkung wartete nur die fahrtechnisch anspruchsvolle Abfahrt, wiederum auf der quasi menschenleeren Westseite. Wild und schroff zeigen sich hier Berg und Trail. Der wilde Ritt endete fast ohne Defekte und ohne Verletzungen wieder in Fürstenau.

Im Bild die elf Teilnehmer des Velo&Bike-Clubs Waldshut-Tiengen bei bestem Wetter auf dem Dach der Tour, dem Piz Scalottas.