Es ist wieder so weit: Weihnachten naht. Seit Oktober gibt es in den Läden schon Stollen und Lebkuchen zu kaufen, in Schaufenstern glitzern Engel, Sterne oder bunte Christbaumkugeln – und jetzt wird die Innenstadt mit Weihnachtsbeleuchtung und festlicher Dekoration aufgehübscht. Immerhin: Bis Heiligabend sind es ja nur noch 32 Tage, bis zum Beginn des Weihnachtsmarkts sogar läppische neun. Und eingeschaltet werden die aufgespannten Lichter auch erst am Freitag im Rahmen der Veranstaltung „Waldshut verzaubert“.

In Waldshut wird die Weihnachtsbeleuchtung bereits jetzt aufgehängt.
In Waldshut wird die Weihnachtsbeleuchtung bereits jetzt aufgehängt. | Bild: Marinovic, Laura

Aber ganz ehrlich: Vielleicht brauchen wir die frühzeitige Weihnachtsdekoration sogar. Zwischen Arbeitsstress, Schule oder privater Hektik bleibt oft kaum Zeit, sich auf das Fest der Liebe einzustellen. Oftmals werden Weihnachtsgeschenke auf den letzten Drücker gekauft, der Weihnachtsbaum und die Krippe erst kurz vor den Festlichkeiten aufgestellt und an Heiligabend schnell die letzten Vorbereitungen getroffen, bevor es in die Messe oder zur Familienfeier geht.

Dank der jetzt schon geschmückten Innenstadt hat man wenigstens genug Zeit, sich auf Weihnachten einzustellen und kann jeden Tag ein klein wenig festliche Stimmung aufschnappen. Damit trotz des Stresses ein bisschen Besinnlichkeit aufkommt.

Gut gerüstet für die Weihnachtszeit: die Kaiserstraße in Waldshut.
Gut gerüstet für die Weihnachtszeit: die Kaiserstraße in Waldshut. | Bild: Marinovic, Laura